Larissa/Talita behielten klar die Oberhand und revanchierten sich für das Ergebnis an der WM, an der sie mit Platz 9 enttäuscht hatten. Lima/Fernanda mussten wie an der WM vor einer Woche mit dem 2. Rang Vorlieb nehmen. In Holland hatten sie im Final ebenfalls gegen zwei Landsfrauen (Agatha/Barbara) verloren

Für die 33-jährige Larissa, die vor vier Jahren mit ihrer langjährigen Partnerin Juliana den WM-Titel gewonnen hatte, war es bereits der vierte Sieg in Gstaad nach 2005, 2010 und 2011. Und auch ihre neue Partnerin Talita hatte im Berner Oberland davor bereits einmal triumphiert (2009 mit Antonelli).

In Gstaad mehr Siege (6) vorzuweisen als Larissa hat einzig die mittlerweile 36-jährige Amerikanerin Kerri Walsh. Und die dreifache Olympiasiegerin und dreifache Mutter wurde bei der 15. Austragung des Gstaader Turniers zur tragischen Figur. Wegen ihrer bereits mehrfach operierten rechten Schulter konnte sie mit April Ross nicht mehr zum Halbfinal gegen Lima/Fernanda antreten.

Die "Grand Lady" des Beachvolleyballs hatte sich am Freitag im Viertelfinal ihre Schulter ausgekugelt. Walsh liess sich die lädierte Schulter wieder einrenken, spielte weiter (!) und warf schliesslich gar die frischgebackenen Weltmeisterinnen Agatha/Barbara aus dem Turnier.