Leichtathletik

Bolt siegt bei Diamond-League-Debüt

Sicherer Sieg für Usain Bolt

Sicherer Sieg für Usain Bolt

Sprint-König Usain Bolt hat sein Debüt in der Diamond League mit einem sicheren Sieg gekrönt und im Champions Race die ersten Punkte gesammelt.

Der Olympiasieger und Weltmeister aus Jamaika gewann in Schanghai die 200 Meter souverän in 19,76 Sekunden. Dabei verfehlte der 23-Jährige seine Saisonbestzeit nur um zwei Zehntelssekunden.

Zweiter bei leichtem Gegenwind wurde der Amerikaner Angelo Taylor (20,34) vor seinem Landsmann Ryan Bailey (20,43). Bolt hält mit 19,19 Sekunden den Weltrekord. Schanghai ist die zweite von 14 Stationen der neuen Leichtathletik-Superserie Diamond League.

Jahresweltbestleistungen gab es bei den Männern über 1500 m durch den Kenianer Augustine Kiprono Choge in 3:32,20 Minuten sowie über 110 m Hürden durch David Oliver (USA) in 12,99 Sekunden. Dritter im Hürdensprint wurde Athen-Olympiasieger und Lokalheld Liu Xiang (13,40), der noch immer mit Achillessehnenproblemen kämpft.

Bei den Frauen markierten über 5000 m die Äthiopierin Sentayehu Ejigu in 14:30,96 Minuten, über 400 m Hürden die US-Amerikanerin Lashinda Demus in 53,34 Sekunden und über 3000 m Hindernis die Kenianerin Gladys Kipkemoi in 9:16,82 Minuten Saisonbestmarken, sowie in den technischen Bewerben Dreispringerin Olga Ripakowa aus Kasachstan (14,89 m) und Kugelstosserin Nadeschda Ostaptschuk aus Weissrussland (20,70 m).

Eine enttäuschende Leistung legte der australische Stabhochspringer Steve Hooker hin, der Weltmeister und Olympiasieger kam mit 5,50 m über Platz sechs nicht hinaus. Der Sieg ging an den Deutschen Malte Mohr mit 5,70 m. Das 3. von 14 Diamond-League-Meetings geht am 4. Juni in Oslo über die Bühne.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1