Der Vertrag zwischen BMW AG und Qadbak, welche Interessen von Familien im Mittleren Osten und in Europa vertritt, wurde am Dienstag unterzeichnet. Über die Übernahmekosten wurde Stillschweigen vereinbart.

BMW hatte Ende Juli seinen Ausstieg aus der Formel 1 auf Ende der laufenden WM-Saison bekannt gegeben. Der Automobilhersteller aus München hatte sich auf die Saison 2006 hin mit Sauber zusammengetan.