Super Bowl 50
Bitter enttäuscht: Carolina-Quarterback hat genug von fiesen Fragen und läuft auf der Pressekonferenz davon

Er spuckte vor dem 50. Super Bowl - wie es sich gehört in diesem Business - grosse Töne und sprach lediglich vom grossen Sieg. Doch es kam anders. Quarterback Cam Newton zog nicht seinen besten Tag ein, weshalb Carolina gegen Denver unterging. An der Pressekonferenz sorgt er für einen Eklat.

Merken
Drucken
Teilen
Cam Newton bitter enttäuscht an der Pressekonferenz

Cam Newton bitter enttäuscht an der Pressekonferenz

keystone

Carolina-Panthers-Quarterback Cam Newton musste nach der 10:24-Niederlage im Super Bowl an der Pressekonferenz Red und Antwort stehen.

Klar hielt sich seine Begeisterung in engen Grenzen, denn nicht zuletzt er hatte im Spiel schwer enttäuscht.

Genervt und einsilbig antwortete Newton erst auf die Fragen. Diese waren teilweise ziemlich hart.

Als dann ein Journalist eine eigentlich harmlose Frage stellte, hatte der Superstar genug.

Wie sehr enttäuscht Newton für seine Teamkollegen sei, nachdem seine Mannschaft so nah dran war, wollte der Fragende wissen. Newton überlegte kurz, murmelte ein «nein», stand auf und ging. (fox)