Biel - Langnau 4:2

Biel verkürzt dank starkem Mitteldrittel

Biel - Langnau

Biel - Langnau

Der EHC Biel hat im dritten Spiel der Abstiegsplayoffs erstmals gewonnen.

Die Seeländer verkürzten in der Serie gegen die SCL Tigers mit einem 4:2-Heimsieg auf 1:2.

Spiel 3 wurde durch einen Doppelschlag und eine schnelle Bieler Reaktion im Mitteldrittel entschieden. Lee Jinman und Noah Schneeberger erhöhten innerhalb von 102 Sekunden (26./28.) auf 3:0. 54 Sekunden nach dem Anschlusstreffer der Tigers durch Eric Blum (29.) stellte NLB-Verteidiger Jordane Hauert (B-Lizenz/Ajoie) mit seinem ersten Treffer in der höchsten Spielklasse den alten Abstand wieder her.

Biel - SCL Tigers 4:2 (1:0, 3:1, 0:1).

Eisstadion. - 3782 Zuschauer. - SR Stalder/Stricker, Bürgi/Marti. - Tore: 6. Fata (Ehrensperger, Nüssli/Ausschluss Murphy) 1:0. 26. Jinman (Nüssli/Ausschluss Lukas Haas) 2:0. 28. Schneeberger (Truttmann, Steinegger) 3:0. 29. Blum (Helfenstein, Reber) 3:1. 30. Hauert (Jinman, Jackman/Ausschluss Murphy) 4:1. 57. Reber (Adrian Gerber, Kelly/Ausschlüsse Nüssli; Brooks) 4:2. - Strafen: 7mal 2 plus 10 Minuten (Peter) gegen Biel, 10mal 2 Minuten gegen SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Bordeleau; Brooks.

Biel: Berra; Jackman, Trunz; Kparghai, Seydoux; Schneeberger, Steinegger; Hauert; Truttmann, Bordeleau, Nüssli; Jinman, Fata, Tschannen; Ehrensperger, Peter, Deny Bärtschi; Lötscher, Gloor, Beccarelli; Gaetan Haas.

SCL Tigers: Benjamin Conz (ab 30:33 Schoder); Naumenko, Lardi; Blum, Gmür; Lüthi, Reber; Murphy, Christian Moser; Sandro Moggi, Camenzind, Claudio Moggi; Helfenstein, Bieber, Aurelio Lemm; Brooks, Adrian Gerber, Kelly; Lukas Haas, Dällenbach, Schild.

Bemerkungen: Biel ohne Brown, Fröhlicher, Gossweiler, Tschantré, Wetzel (alle verletzt), Zigerli (gesperrt), Barras und Himelfarb (beide überzählig), SCL Tigers ohne Flückiger, Sutter (beide verletzt), Cunti (krank), Simon Moser und Daigle (beide überzählig). -- 27:37 Timeout SCL Tigers.

Meistgesehen

Artboard 1