Nach dem 2:4 gegen Bern, respektive 1:3 gegen Fribourg sind ihre Chancen auf einen Platz in den Top 8 nur noch theoretischer Natur.

Den Stern in der Tabelle für die Playoff-Qualifikation kann bei Fribourg (7./65 Punkte) und Lugano (8./63), das gegen die ZSC Lions 2:3 nach Penaltyschiessen verlor, aber weiterhin nicht gesetzt werden. Dem Duo fehlen noch ein, respektive drei Punkte, um Biel (9./56) und Rappi (10./54) auch rechnerisch in die Playouts zu verweisen.

Auch im Kampf um den Qualifikationssieg könnte eine Vorentscheidung gefallen sein, nachdem Genève-Servette (2.) den Spitzenkampf gegen Zug (3.) 1:4 verloren hat. Der Rückstand auf Leader Bern beträgt sechs Punkte, wobei der SCB ein Spiel mehr auf dem Konto hat.

Einen Rückschlag erlitten die Kloten Flyers im Rennen um den Heimvorteil in den Viertelfinals. In Langnau verloren die enttäuschenden Zürcher 2:4 und dürften damit Davos (6:0 gegen Ambri-Piotta) und die ZSC Lions nicht mehr einholen.

Resultate. SCL Tigers - Kloten Flyers 4:2. Davos - Ambri-Piotta 6:0. Rapperswil-Jona Lakers - Fribourg 1:3. Genève-Servette - Zug 1:4. Biel - Bern 2:4. Lugano - ZSC 2:3 n.V.

Rangliste: 1. Bern 48/99. 2. Genève-Servette 47/93. 3. Zug 47/89. 4. Davos 47/87. 5. ZSC Lions 47/84. 6. Kloten Flyers 47/78. 7. Fribourg 47/65. 8. Lugano 47/63. 9. Biel 47/56. 10. Rapperswil-Jona Lakers 47/54. 11. SCL Tigers 48/48. 12. Ambri-Piotta 47/33.