Bern - Genf 6:2

Berns Reaktion

Heimsieg für SC Bern

Heimsieg für SC Bern

Bern sorgte im dritten NLA-Playoff-Finalspiel gegen Genève-Servette für deutliche Verhältnisse.

Das Team von Larry Huras setzte sich verdient 6:2 (3:1, 3:1, 0:0) durch und führt damit in der Best-of-7-Serie wieder mit 2:1.

Die vorentscheidende Differenz schufen die Berner im ersten Drittel, als sie auf den 0:1-Rückstand mit drei Treffern reagierten und 3:1 in Führung gingen. Spätestens nach dem 6:2, einer mustergültigen Kombination über Ivo Rüthemann und Martin Plüss, die Christian Dubé direkt abschloss (36.), war der zehnte Berner Playoff-Erfolg in elf Partien im Trockenen und das 4:5 vom Dienstag in Genf als Ausrutscher abgetan.

Es folgte ein sportlich belangloses, langatmiges letztes Drittel mit kleineren persönlichen Abrechnungen, unter anderem zwischen den ehemaligen Zuger Teamkollegen Dominic Meier (Bern) und Marco Maurer sowie einem klaren "Sieg" von Genfs Daniel Vukovic gegen Caryl Neuenschwander. Der Genfer machte sich anschliessend zum "Bern-Feind" Nummer 1, als er sich mit dem gesamten SCB-Team anlegen wollte. Mit nur zwei Minuten für einen primitiven Schlag von hinten gegen den Kopf von Tristan Scherwey war dann John Gobbi gut bedient, allerdings müsste diese Aktion ein Nachspiel durch Einzelrichter Reto Steinmann auslösen.

Bern - Genève-Servette 6:2 (3:1, 3:1, 0:0).

PostFinance-Arena. - 17 131 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kurmann/Stricker, Wehrli/Wirth. - Tore: 4. (3:24) Déruns (Malik/Ausschluss Dominic Meier) 0:1. 5. (4:12) McLean (Josi, Roche/Ausschluss Mercier) 1:1. 12. (11:02) McLean (Vigier) 2:1 (Strafe angezeigt). 12. (11:59) Froidevaux (Pascal Berger, Rüthemann) 3:1. 26. (25:28) Gamache (Josi, McLean/Ausschluss Pivron) 4:1. 27. (26:19) Salmelainen (Bezina/Ausschluss Neuenschwander) 4:2. 31. Roche (Josi, Dubé/Ausschluss Rivera) 5:2. 36. Dubé (Martin Plüss, Rüthemann) 6:2. - Strafen: 13mal 2 plus 10 Minuten (Neuenschwander) plus Spieldauer (Neuenschwander) gegen Bern, 14mal 2 plus 3mal 10 Minuten (Vukovic, Kolnik, Mercier) gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Rüthemann; Salmelainen.

Bern: Bührer; Beat Gerber, Josi; Jobin, Hänni; Roche, Philippe Furrer; Dominic Meier; Neuenschwander, Martin Plüss, Rüthemann; Pascal Berger, Froidevaux, Trevor Meier; Vigier, McLean, Reichert; Scherwey, Dubé, Gamache.

Genève-Servette: Stephan (41. Tamo); Mercier, Bezina; Vukovic, Malik; Höhener, Breitbach; Gobbi; Déruns, Florian Conz, Salmelainen; Rivera, Trachsler, Suri; Toms, Rubin, Kolnik; Maurer, Hürlimann, Pivron.

Bemerkungen: Bern ohne Ziegler, Goren (beide verletzt), Stettler, Daniel Meier, Chatelain, Roland Gerber und Forget (alle überzählig), Genève-Servette ohne Savary und Cadieux (beide verletzt). - Dubé verschiesst Penalty (4:05). Timeouts Genève-Servette (26.) und Bern (44.).

Meistgesehen

Artboard 1