Skispringen

Berni Schödler wird Disziplinenchef Skisprung

Berni Schödler

Berni Schödler

Berni Schödler (38) kehrt nach zwei Jahren beim russischen Skiverband zu Swiss-Ski zurück.

Der Bündner übernimmt das Amt des Disziplinenchef Skisprung und tritt die Nachfolge von Gary Furrer an, der im Frühling beim Skiverband seine Arbeit als Chef Breitensport aufnimmt.

Vor seinem Wechsel zum russischen Team arbeitete Schödler während zehn Jahren als Schweizer Skisprung-Nationaltrainer. Der Bündner war massgeblich an den Erfolgen von Simon Ammann und Andreas Küttel beteiligt. Nach seiner Demission vor drei Jahren wechselte der Engadiner für ein Jahr im Nachwuchsbereich. "Ich freue mich sehr auf die neuen Herausforderungen, sowohl im Spitzensport als auch im Nachwuchs. Die Aufgaben als Disziplinenchef sind sehr vielfältig, gerade dies macht den Job so interessant", hielt Schödler zu seiner künftigen Tätigkeit fest.

"In der Person von Berni Schödler konnten wir einen ausgewiesenen Fachmann und profunden Kenner der Schweizer Skisprung-Szene als Disziplinchef verpflichten. Seine Aufgabe besteht in erster Linie darin, den Grundstein für die Zeit nach Simon Ammann und Andreas Küttel zu legen und die erfolgreiche Arbeit von Gary Furrer weiterzuführen", freute sich Dierk Beisel, Chef Leistungssport von Swiss-Ski.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1