Durch den Ausgleich von Travis Roche (58.) und den Siegtreffer von Joel Kwiatkowski nach 89 Sekunden der Verlängerung nahmen die Berner dann doch reiche Beute in die Hauptstadt mit.

Dass den HCD der "sudden death" ereilte, war einer Verkettung mehrerer Umstände zuzuschreiben. Christian Dubé erspielte sich den Puck, Ryan Gardner lancierte Joel Kwiatkowski, der Verteidiger überlief René Back und traf im Fallen, wobei Leonardo Genoni keinen glücklichen Eindruck hinterliess.

Wer erwartet hatte, die Berner würden nach dem eher enttäuschenden Start von Beginn weg viel Druck machen, sah sich getäuscht. Dennoch kamen die "Mutzen" im ersten Drittel zu einem Übergewicht, auch, weil bei den Bündnern die Zuordnung noch nicht wunschgemäss stimmte. Die klarste Chance liess Tristan Scherwey aus, der solo an Genoni scheiterte (7.).

Der Keeper war in den ersten beiden Abscnitten der klar beste HCD-Spieler, mit zunehmender Matchdauer steigerten sich aber auch seine Vorderleute. Grégory Sciaroni gab mit einem Pfostenschuss eine erste Warnung an die Adresse des Meisters ab (32.), fünf Minuten später eröffnete Dario Bürgler das Skore (37.).

Die Bündner kontrollierten dann die Partie und die Gäste mussten sich bei Marco Bührer bedanken, dass sie im Spiel blieben. Der Keeper zeigte zwei Glanzparaden gegen Reto von Arx und Jaroslav Bednar, welche letztlich entscheidenden Einfluss auf den Matchausgang hatten.

Davos - Bern 1:2 (0:0, 1:0, 0:1, 0:1) n.V.

Vaillant Arena. - 5917 Zuschauer. - SR Rochette, Mauron/Schmid. - Tore: 37. Bürgler (Jan von Arx) 1:0. 58. Roche (MacLean, Vigier) 1:1. 62. (61:29) Kwiatkowski (Gardner) 1:2. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Davos, 4mal 2 Minuten gegen Bern. - Postfinance-Topskorer: Sykora; Gardner.

Davos: Genoni; Tallarini, Forster; Ramholt, Grossmann; Ramholt, Grossmann; Jan von Arx, Back; Guerra; Sciaroni, Reto von Arx, Taticek; Bednar, Rizzi, Sykora; Joggi, Steinmann, Bürgler; Marc Wieser, Marha, Dino Wieser.

Bern: Bührer; Krueger, Beat Gerber; Roche, Furrer; Stettler, Kwiatkowski; Jobin, Hänni; Neuenschwander, Plüss, Rüthemann Reichert, MacLean, Vigier; Gardner, Dubé, Scherwey; Berger, Froidevaux, Vermin.

Bemerkungen: Davos ohne Guggisberg, Sejna, Stoop, Untersander (alle verletzt), Bern ohne Dominic Meier (verletzt). Bern zwischen 19:57 und 20:00 ohne Goalie. 32. Pfostenschuss Sciaroni.