Berlin baut Führung aus

Hertha-Coach Favre dank Torschütze Woronin weiter Bundesliga-Leader

Hertha-Coach Favre dank Torschütze Woronin weiter Bundesliga-Leader

Hertha BSC Berlin baute dank Andrej Woronins Dreierpack in Cottbus die Führung an der Tabellenspitze der Bundesliga aus.

Das Team von Lucien Favre gewann das Derby auswärts mit 3:1 und liegt mit 46 Punkten nun vier Punkte vor einem Verfolgerquartett. Dieses wird von den punkt- und torgleichen 1899 Hoffenheim und Bayern München angeführt. Hoffenheim trennte sich 0:0 von Werder Bremen, Bayern München fegte nach einem 0:1-Rückstand Hannover 96 mit 5:1 vom Platz.

Der VfL Wolfsburg bleibt nach dem 1:0 gegen das neue Schlusslicht Karlsruher SC Vierter. Einen Rückschlag erlitt der Hamburger SV (5.), der beim bisherigen Schlusslicht Borussia Mönchengladbach mit 1:4 verlor und damit seine bislang höchste Saisonniederlage kassierte.

Der VfB Stuttgart (6.) besiegte Borussia Dortmund mit 2:1 und blieb auch im neunten Spiel unter Trainer Markus Babbel unbesiegt. Dagegen warten die Dortmunder in der Rückrunde immer noch auf ein Erfolgserlebnis.

Mit dem glücklichen Sieg in Cottbus nahm Hertha BSC eine wichtige Hürde beim Kampf um die erste deutsche Meisterschaft seit 1931. Die Gastgeber gingen zwar durch ein Freistosstor von Atan Cagdas in Führung. Doch der überragende Ukrainer Andrej Woronin drehte die Partie mit drei Treffern (34./45./88.) noch für die Hertha, die zuletzt sieben von elf Spielen gegen Energie verloren hatte.

Auch die Bayern liefen gegen Hannover zunächst einem Rückstand hinterher. Jiri Stajner (15.) brachte das auswärtsschwächste Team der Bundesliga zwar in Führung, doch bis zur Halbzeit drehten die Münchner dank Treffern von Daniel van Buyten, Miroslav Klose und Hamit Altintop die Partie. Lukas Podolski und Martin Demichelis sorgten letztlich für den standesgemässen Erfolg.

Dagegen hat sich der HSV bei Gladbach blamiert. Mladen Petric (29.) konnte die Gladbacher Führung durch Rob Friend (24.) zwar noch ausgleichen, doch dann machten Tobias Levels (42.), Roel Brouwers (54.) und Marko Marin (65./Foulopenalty) die grosse Überraschung perfekt. Mit dem ersten Sieg gegen die Hamburger seit März 2004 gaben die Borussen die "Rote Laterne" an Karlsruhe weiter.

Am Sonntag hat Bayer Leverkusen die Chance, mit einem Sieg gegen Bochum näher an die Spitzengruppe heranzurücken. Im zweiten Sonntagsspiel stehen sich Bielefeld und Frankfurt gegenüber.

Kurztelegramme.

Borussia Mönchengladbach - Hamburger SV 4:1 (2:1). -- Tore: 24. Friend 1:0. 29. Petric 1:1. 42. Levels 2:1. 53. Brouwers 3:1. 65. Marin (Foulpenalty) 4:1.

Bayern München - Hannover 5:1 (3:1). -- Tore: 15. Stajner 0:1. 20. Van Buyten 1:1. 25. Klose 2:1. 34. Hamit Altintop 3:1. 73. Podolski 4:1. 89. Demichelis 5:1. -- Bemerkung: Hannover ohne Eggimann (Ersatz).

Energie Cottbus - Hertha Berlin 1:3 (1:2). -- Tore: 22. Cagdas 1:0. 34. Woronin 1:1. 45. Woronin 1:2. 89. Woronin 1:3. -- Bemerkung: Hertha ohne Von Bergen (Ersatz) und Fabian Lustenberger (verletzt).

Wolfsburg - Karlsruhe 1:0 (1:0). -- Tor: 39. Czeko 1:0. -- Bemerkung: Wolfsburg mit Benaglio.

VfB Stuttgart - Borussia Dortmund 2:1 (1:0). -- Tore: 10. Elson 1:0. 52. Valdez 1:1. 62. Gomez 2:1. -- Bemerkung: Stuttgart ohne Magnin (verletzt), Dortmund mit Frei (ab 69.).

Hoffenheim - Werder Bremen 0:0.

Rangliste: 1. Berlin 23/46. 2. Bayern München 23/42 (49:31). 3. Hoffenheim 23/42 (49:31). 4. Wolfsburg 23/42 (46:28). 5. Hamburg 23/42 (35:35). 6. Stuttgart 23/39. 7. Schalke 23/37. 8. Leverkusen 22/36. 9. Dortmund 23/33. 10. Bremen 23/29 (42:34). 11. Köln 23/29 (25:31). 12. Hannover 23/24. 13. Frankfurt 22/23. 14. Bochum 22/21. 15. Bielefeld 22/20 (20:33). 16. Cottbus 23/20 (21:40). 17. Mönchengladbach 23/19. 18. Karlsruher 23/17.

Meistgesehen

Artboard 1