Steffen scheiterte am späteren Sieger Nikolai Nowosjolow aus Estland mit 10:15 und erreichte als Dritter seinen siebten Weltcup-Podestplatz. Max Heinzer, der im Januar noch das Weltcupturnier in Heidenheim gewonnen hatte, musste sich mit Rang 18 begnügen.

Nach den kommenden Schweizer Meisterschaften beginnt Anfang April die Olympia-Qualifikationsphase für Rio 2016, die bis zum Weltcupturnier Ende März 2016 in Vancouver dauert. Die Schweiz muss per Ende März 2016 zumindest zu den Top 5 Europas zählen, um sich die Team-Qualifikation für Rio und damit gleichzeitig drei Einzel-Startplätze zu sichern. Die Heim-EM 2015 im Juni in Montreux und die WM 2015 in Moskau werden dabei einen zentralen Stellenwert innerhalb der Qualifikationsphase haben.