Rad

Belgier Vandewalle überrascht in Gippingen

Der Belgier Kristof Vandewalle

Der Belgier Kristof Vandewalle

Kristof Vandewalle gewann überraschend den GP des Kantons Aargau in Gippingen über 193 km.

Der Belgier setzte sich im Sprint einer Dreiergruppe vor Emanuele Sella (It) und Heinrich Haussler (De) durch. Bester Schweizer wurde Hubert Schwab als Neunter.

Der Baselbieter Schwab erwischte als einziger Schweizer den entscheidenden Abgang in der viertletzten von 16 Runden, als sich zwölf Fahrer vom Feld absetzen konnten. Als 20 km vor dem Ziel das Tempo an der Spitze nochmals erhöht wurde, fiel allerdings auch er aus der Entscheidung.

Vier Kilometer vor dem Ziel distanzierte erst Sella, der Giro-Bergpreissieger von 2008, und wenig später auch der Deutsche Heinrich Haussler die Spitzengruppe um einige Meter. Sie wurden indes auf den letzten 500 m vom Belgier Vandewalle überrascht. Mit einem lang gezogenen Sprint holte sich der 25-Jährige aus dem kleinen belgischen Topsport-Mercator-Team in seinem dritten Profi-Jahr den ersten Sieg.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1