Beachvolleyball

Beeler/Strasser dank Exploit im Halbfinal

Viel Grund zum Jubel: Alexei Strasser (r.) und Nico Beeler

Viel Grund zum Jubel: Alexei Strasser (r.) und Nico Beeler

Nico Beeler und Alexei Strasser sorgen beim World-Tour-Open in Luzern als letztes im Turnier verbliebenes Schweizer Duo für Furore. Dank zwei Siegen in der K.o.-Phase stehen sie im Halbfinal.

Beeler/Strasser schafften im Strandbad Lido in ihrem ersten gemeinsamen Wettbewerb auf internationalem Level sogleich den Vorstoss in die Top 4. Nach dem Sieg im Achtelfinal gegen die mexikanischen Gruppensieger Juan Virgen/Lombardo Ontiveros revanchierten sie sich an den ehemaligen Europameistern Pablo Herrera/Adrian Gavira mit dem 21:18, 25:23 für die beiden klaren Niederlagen der letzten Woche im Continental-Cup in Lorca (Sp) und in der Vorrunde in Luzern. Das Resultat gegen die spanischen Altmeister ist aus Schweizer Sicht als Exploit zu werten.

Der St. Galler Verteidigungsspezialist Beeler und sein Zürcher Partner am Block haben durchaus Chancen, heute (Sonntag) sogar in den Final vorstossen. Ihre Gegner Alex Ranghieri/Marco Caminati debütieren in Luzern ebenfalls auf der World Tour. Das Duo stiess via Qualifikation mit sieben Zweisatzsiegen in Serie in die Runde der letzten Vier vor. Unter anderem beendeten die Italiener im Achtelfinal den Parcours von Philip Gabathuler und Mirco Gerson.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1