Elf Gegner wiesen im Gesamtklassement weniger als 20 Sekunden Rückstand auf Cancellara auf und hätten somit den Olympiasieger wegen der Zeitgutschrift für den Etappensieg von der Spitze des Gesamtklassementes verdrängen können. Doch in Venlo im Süden Hollands setzte sich keiner von ihnen durch, sondern Greg Henderson, die Nummer 27 des Gesamtklassementes. Der Neuseeländer wies 26 Sekunden Rückstand auf Cancellara auf und rückte mit dem bedeutendsten Erfolg seiner Karriere dank der Bonifkation von 20 Sekunden auf Platz 2 hinter dem Berner vor.

Zu Beginn der letzten 1000 m präsentierte sich die Ausgangslage unter den prominenten Sprintern noch gut. Dann brachte eine leichte Rechtskurve das ganze Gefüge durcheinander. Tom Boonen (Be) musste sich so mit dem 6. Rang begnügen, Tyler Farrar wurde auf Platz 11 klassiert. Der Amerikaner war allerdings 18 km vor Schluss durch einen Defekt zurückgeworfen worden und hatte zuerst wieder zurück ins Feld gelangen müssen.

Bei Greg Henderson handelt es sich um einen früheren Bahnfahrer, der 2003 an der WM in Stuttgart zusammen mit seinem Partner Hayden Roulston im Madison hinter Bruno Risi/Franco Marvuli die Silbermedaille gewinnen konnte. Henderson wandte sich in den letzten Jahren vermehrt dem Strassenrennsport zu und war in dieser Saison schon in der Clascia de Almeria in Spanien sowie je einer Etappe der Murcia- und der Katalonien-Rundfahrt siegreich.

64. Vuelta a España. 3. Etappe, Zuitphen - Venlo (189,7 km): 1. Greg Henderson (Neus) 4:41:01, 20 Sekunden Bonifikation. 2. Borut Bozic (Sln), 12 Sek. Bon. 3. Oscar Freire (Sp), 8 Sek. Bon. 4. André Greipel (De). 5. William Bonnet (Fr). 6. Tom Boonen (Be). 7. Roger Hammond (Gb). 8. Wouter Weylandt (Be). 9. Stuart O'Grady (Au). 10. Jurgen Roelandts (Be).

11. Tyler Farrar (USA). 12. Francisco José Pacheco (Sp). 13. Daniele Bennati (It). 14. Sébastien Chavanel (Fr). 15. Leonardo Duque (Kol). 16. Enrico Gasparotto (It). 17. Marcel Sieberg (De). 18. Witali Buts (Ukr). 19. Gerald Ciolek (De). 20. Tom Leezer (Ho).

Ferner: 42. Roman Kreuziger (Tsch). 47. Fabian Cancellara (Sz). 48. Cadel Evans (Au). 63. Michael Schär (Sz). 75. Damiano Cunego (It). 83. Samuel Sanchez (Sp). 103. Ivan Basso (It). 104. Alexander Winokurow (Kas). 119. Alejandro Valverde (Sp). 121. Fränk Schleck (Lux). 124. Andy Schleck (Lux). 130. Oliver Zaugg (Sz). 167. Michael Albasini (Sz), alle gleiche Zeit. -- 195 klassiert.

Gesamtklassement: 1. Cancellara 9:29:33. 2. Henderson 0:06. 3. Ciolek 0:08. 4. Boonen 0:09. 5. Farrar 0:12. 6. Jens Mouris (Ho) 0:14. 7. Lars Boom (Ho) 0:16. 8. Bennati, gleiche Zeit. 9. Kreuziger 0:17. 10. David Garcia (Sp) 0:18.

11. Basso. 12. Valverde, beide gleiche Zeit. 13. Bert Grabsch (De) 0:19. 14. Evans, gleiche Zeit. 15. Philippe Gilbert (Be) 0:21. 16. Imanol Erviti (Sp), gleiche Zeit. 17. David Herrero (Sp) 0:22. 18. Wasil Kirienka (WRuss). 19. Manuel Quinziato (It). 20. Albasini, alle gleiche Zeit.

Ferner: 40. Schär 0:28. 68. Winokurow 0:36. 85. Sanchez 0:42. 112. Fränk Schleck 0:53. 136. Cunego 1:02. 149. Andy Schleck 1:08. 174. Zaugg 1:36.