Nur dem Spanier Juan Quiros (2006) und dem dreifachen Sieger Carl Mason aus England (2008) war es bereits gelungen, den Par-70-Kurs in Bad Ragaz mit neun Schlägen unter Par zu bewältigen. Lange sah es sogar danach aus, als würde Fernandez den Rekord pulverisieren. Nach der Hälfte der Runde lag er mit sieben Birdies bereits sieben unter Par. Auf den zweiten neun Löchern liess er "nur" noch zwei weitere Birdies folgen.

Fernandez erspielte sich mit seiner Rekordrunde einen Vorsprung von drei und mehr Schlägen. Der Schotte Sam Torrance und der Engländer Barry Lane als Hauptattraktionen des Turniers büssten je sieben Schläge ein.

Der einzige Schweizer Teilnehmer, der 66-jährige Helmuth Schumacher, schlug sich mit einer 71er-Runde und dem 44. Zwischenrang unter den 72 Professionals sehr beachtlich. 2002 war dem als Chef-Golflehrer in Luzern tägigen Wangser mit dem 10. Platz das beste Schweizer Ergebnis in den nunmehr 15 Bad Ragazer Turnieren gelungen.