"Ich habe keine Angst mehr, meine Geschichte zu erzählen", teilte die 20-Jährige am Montag in den sozialen Medien mit. "Auch ich bin eine der vielen Überlebenden, die von Larry Nassar sexuell missbraucht wurden."Sie habe mit sich gerungen, damit an die Öffentlichkeit zu gehen, seitdem der Missbrauchsfall öffentlich geworden sei.

"Die meisten von Euch kennen mich als fröhliches, albernes, energiegeladenes Mädchen", erklärte die zehnfache Weltmeisterin. "Aber in letzter Zeit war ich ein bisschen geknickt, und je stärker ich versucht habe, die Stimme in meinem Kopf zum Schweigen zu bringen, umso lauter wurde sie." Biles holte 2016 in Rio de Janeiro als erst vierte Kunstturnerin an den gleichen Olympischen Sommerspielen viermal Gold.

Klagen von mehr als 140 Turnerinnen

Nassar war fast 30 Jahre lang der Arzt der amerikanischen Kunstturnerinnen. Anfang Dezember war er wegen des Besitzes von Kinderpornografie zu 60 Jahren Haft verurteilt worden. Der 54-Jährige hatte sich in dem Verfahren schuldig bekannt. Die Ermittler hatten auf seinen Computern mehr als 37'000 Fotos und Videos kinderpornografischen Inhalts gefunden.

Zudem ist er noch in zwei anderen Verfahren wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen angeklagt. Das Strafmass in diesen beiden Verfahren soll im Januar verkündet werden. Mehr als 140 Turnerinnen hatten Klagen erhoben, in sieben Fällen hat Nassar den Missbrauch eingestanden.

Vor Biles waren bereits deren Teamkolleginnen von Rio, Gabrielle Douglas und Alexandra Raisman, an die Öffentlichkeit getreten und hatten sich als Missbrauchsopfer bekannt.