Reiten

Auch Mändli im Weltcup-Final

Topergebnis für Beat Mändli auf Louis

Topergebnis für Beat Mändli auf Louis

Beat Mändli glänzte beim Weltcup-Springen in Vigo mit Rang 2.

Er musste sich im Stechen mit dem zehnjährigen Oldenburger Wallach Louis lediglich der ebenfalls fehlerfrei gebliebenen Siegerin Edwina Alexander (Au) auf Socrates geschlagen geben.

Mit Steve Guardat auf Jalisca Solier mit Platz 5 sowie Pius Schwizer mit Ulysse (8.) erreichten zwei weitere Schweizer das Stechen und damit eine Top-Ten-Klassierung.

Schwizer übernahm nach der Führung in der Weltrangliste dank Platz 8 auch die Führung in der Weltcup-Gesamtwertung. Beat Mändli qualifizierte sich dank Rang 2 in Vigo als zweiter Schweizer nach Schwizer vorzeitig für den Weltcup-Final von Mitte April in Genf. Mändli hatte im letzten November mit Louis bereits das Weltcup-Springen in Lyon gewinnen können.

Der in Vigo fünftklassierte Steve Guerdat setzte die 13-jährige Franzosenstute Jalisca Solier erstmals seit Ende August und den Team-EM in Windsor auf höchstem Niveau wieder ein. Vor zwei Wochen hatte Guerdat noch mit dem belgischen Hengst Tresor beim Weltcup in Zürich triumphiert.

In der laufenden Saison haben die Schweizer vier Weltcup-Siege errungen (Daniel Etter in Oslo und Helsinki sowie Guerdat in Zürich). Mändli kassierte in Vigo für den zweiten Platz umgerechnet rund 40'000 Franken Preisgeld.

Vigo (Sp). CSI-W. Weltcup-Springen: 1. Edwina Alexander (Au), Socrates, 0/48,76. 2. Beat Mändli, Louis, 0/50,29. 3. Marco Kutscher (De) 4/44,92. 4. Marco Kutscher (De) 4/44,92. 5. Steve Guerdat, Jalisca Solier, 4/45,09. 6. Patrice Delaveau (Katchina, 4/45,93. - Ferner: 8. Pius Schwizer (Sz), Ulysee, 8/45,95, alle im Stechen.

Weltcup-Stand (11/13): 1. Schwizer 66. 2. Kutscher 65. 3. Marcus Ehning (De) 64. - Ferner: 6. Beat Mändli 57. 15. Daniel Etter 40. 16. Steve Gueradat 39.

Schwizer und Mändli bereits für Weltcup-Final vom 14. bis 18. April in Genf qualifiziert (Top 18 aus diesem Ranking).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1