Reiten

Andy Kistler wird Turnierpräsident vom CSI Basel

Andy Kistler übernimmt als Turnierpräsident beim CSI Basel

Andy Kistler übernimmt als Turnierpräsident beim CSI Basel

Andy Kistler, der Equipenchef der Schweizer Springreiter, übernimmt als Turnierpräsident des CSI Basel.

Er tritt die Nachfolge von Willy Bürgin an, der vor elf Jahren zusammen mit dem aktuellen Verwaltungsratspräsident Thomas Straumann das Hallenturnier auf höchstem Niveau etabliert hat. Seither fungierte Bürgin als Turnierpräsident.

Kistler übernimmt seinen neuen Posten ab Februar. Er sagt: «Ich bin sehr begeistert diese Aufgabe zu übernehmen. Meine Erfahrungen und das erworbene Wissen kann ich so weiter nutzen und dem Pferdesport verbunden bleiben. Ich danke Dr. h.c. Thomas Straumann und Willy Bürgin herzlich für das Vertrauen.» Als Schweizer Equipenchef ist er noch bis nach den Olympischen Spielen in Tokio tätig. Bereits seit Mitte Dezember ist mit dem Westschweizer Michel Sorg der Nachfolger bekannt.

Die grössten Erfolge in seinen bisher sechs Jahren als Equipenchef: Team-Bronzemedaille an den Europa-Meisterschaften in Aachen 2015 und damit die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio. Team Bronze-Medaille in Göteborg 2017. Die ersten beiden Einzelmedaillen von Schweizer Reitern an Weltmeisterschaften in Tryon USA 2018 mit Silber und Bronze für Martin Fuchs und Steve Guerdat sowie dem 4. Platz mit dem Team, welcher die vorzeitige Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 bedeutet. Die Goldmedaille von Martin Fuchs an den Europameisterschaften 2019 in Rotterdam sowie die drei Weltcupfinalsiege von Steve Guerdat in den Jahren 2015, 2016 und 2019. 

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1