Skispringen

Ammann verteidigte Weltcup-Führung

Simon Ammann

Simon Ammann

Simon Ammann hat auf der Grossschanze in Zakopane (Pol) mit Platz 2 seine Weltcup-Führung verteidigt.

Dem Doppel-Olympiasieger von Salt Lake City gelangen zwei schöne Flüge auf 136 und 131 m. Ammann lag nach dem ersten Durchgang auf dem 2. Platz und behauptete diese Position auch im Final. Der Toggenburger unterlag einem Gegner, der deutlich stärker war. Gregor Schlierenzauer flog in beiden Durchgängen auf die Bestweite von 138 und 132 m und feierte mit 11,7 Punkten Vorsprung den 30. Weltcupsieg seiner Karriere.

Im Weltcup reduzierte Schlierenzauer seinen Rückstand auf Ammann von 143 auf 123 Punkte. Der Österreicher hatte am vergangenen Wochenende auf den Abstecher nach Japan zu den beiden Wettkämpfen in Sapporo verzichtet. Ammann war dort zuerst vom Wind verweht worden, entschied dann aber das zweite Springen für sich. Wegen der zeitraubenden Rückreise war Ammann erst am Tage des Wettkampfes nach Zakopane gereist, fand sich aber nach nur einem Probesprung bestens auf der Schanze zurecht.

Zehnter nach dem ersten Durchgang, büsste Andreas Küttel im Final zwei Positionen ein und beschloss das Springen auf Platz 12. Dem Einsiedler gelang damit sein zweitbestes Ergebnis dieses Winters. Nach der aus seiner Sicht misslungenen Vierschanzentournee hatte sich Küttel zum Training auf die Normalschanze in Hinterzarten (De) begeben. Dieser Neuaufbau zahlte sich offensichtlich aus.

Schlussklassement: 1. Gregor Schlierenzauer (Ö) 289,8 (138/133). 2. Simon Ammann (Sz) 278,1 (136/131). 3. Thomas Morgenstern (Ö) 266,2 (130,5/128,5). 4. Wolfgang Loitzl (Ö) 265,8 ((132,5/128). 5. Adam Malysz (Pol) 263,4 (128/130). 6. David Zauner (Ö) 251,0 (126,5/126). - Ferner: 12. Andreas Küttel (Sz) 238,2 (124,5/122).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1