Ammann in Willingen auf dem Podest

Simon Ammann dank starkem 2. Durchgang noch auf dem Podest

Simon Ammann dank starkem 2. Durchgang noch auf dem Podest

Mit der Tagesbestweite von 145,5 m im Final schaffte es Simon Ammann beim Weltcup-Skispringen in Willingen (De) als Zweiter aufs Podest.

Die wechselnden Windverhältnisse sorgten für einen spannenden Schlusspunkt. Gregor Schlierenzauer hatte nämlich im ersten Durchgang mit 144 m die Konkurrenten deutlich dominiert. Es schien, der Weltcup-Leader würde ungefährdet zu seinem neunten Saisonsieg gelangen.

Ammann, der in der ersten Serie minutenlang auf die Startfreigabe warten musste, setzte schon bei 133,5 m auf und belegte lediglich den 8. Zwischenrang. Im Final zeigte der Toggenburger jedoch, dass sich die späte Anreise nach Willingen und die Trainingssprünge am Samstag in Hinterzarten bezahlt machten. Der Weltmeister auf der Grossschanze segelte im Final so weit wie kein anderer Athlet. Ammann kam so erstmals seit dem 17. Januar, als er in Zakopane Dritter geworden war, wieder aufs Podest. Weil der Weltcup-Dritte Wolfgang Loitzl (Ö) beim ersten Sprung weit zurückgeworfen wurde, konsolidierte Ammann im Weltcup seinen 2. Platz.

Um lediglich 0,6 Punkte verpasste Andreas Küttel den Sprung aufs Podest. Der Einsiedler wartete mit zwei gleichwertigen Sprüngen auf und konnte sich mit seinem 4. Platz über sein bestes Ergebnis dieses Winters freuen.

Willingen (De). Weltcup-Springen (Grossschanze): 1. Gregor Schlierenzauer (Ö) 267,2 Punkte (144/135 m). 2. Simon Ammann (Sz) 265,2 (133,5/145,5). 3. Noriaki Kasai (Jap) 261,8 (136/140). 4. Andreas Küttel (Sz) 261,2 (135,5/141). 5. Roar Ljökelsoy (No) 253,7 (132,5/139). 6. Roman Koudelka (Tsch) 252,4 (134/139). 7. Daiki Ito (Jap) 250,1 (134/138). 8. Harri Olli (Fi) 245,7 (137,5/131,5). 9. Anders Jacobsen (No) 244,3 (124,5/144). 10. Dimitri Wassiljew (Russ) 238,3 (125/141).

11. Thomas Morgenstern (Ö) 232,3 (127/134). 12. Anders Bardal (No) 231,6 (125,5/136,5). 13. Markus Eggenhofer (Ö) 227,8 (125,5/135,5). 14. Takanobu Okabe (Jap) 227,1 (123/136,5). 15. Wolfgang Loitzl (Ö) 226,4 (121/137).

Weltcup (20/28): 1. Schlierenzauer 1520. 2. Ammann 1328. 3. Loitzl 1182. 4. Morgenstern 672. 5. Ville Larinto (Fi) 509. 6. Wassilijew 487. - Ferner: 12. Küttel 379.

Meistgesehen

Artboard 1