Ski nordisch

Ammann im Heimspringen Achter

Simon Ammann verpasst angestrebten Sieg in Einsiedeln

Simon Ammann verpasst angestrebten Sieg in Einsiedeln

Simon Ammann verpasst am Sommer-GP-Springen in Einsiedeln das angestrebte Topresultat.

Am Freitag in Courchevel hatte Daiki Ito seinen ersten Sieg auf höchster Ebene gefeiert. Zwei Tage später doppelte der 24-jährige Japaner nach. Ito setzte sich auf der Andreas-Küttel-Schanze mit der Tagesbestweite von 116 m vor den beiden Polen Adam Malysz und Maciej Kot durch.

Der Wettkampf war von schwierigen Windverhältnissen geprägt. Der 2. Durchgang wurde erst gar nicht mehr gestartet. Simon Ammann wäre gerne ein zweites Mal gesprungen, um sich noch nach vorne zu arbeiten. Sein Sprung auf 107 m reichte zum 8. Rang, den er schon in Courchevel belegt hatte. Ammann musste wegen des Windes lange auf seinen Sprung warten.

Andreas Küttel scheiterte schon in der Qualifikation. Der Einsiedler klassierte sich noch hinter Adrian Schuler, Marco Grigoli und Pascal Egloff, den Springern der zweiten Schweizer Trainingsgruppe. Disziplinenchef Berni Schödler sagte das in der nächsten GP-Station Wisla (Pol) geplante Trainingslager kurzerhand ab. Angesagt ist nun wieder Basisarbeit.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1