Ski nordisch

Ammann auch am Holmenkollen der Beste

Simon Ammann unbestrittener Branchenleader in dieser Saison

Simon Ammann unbestrittener Branchenleader in dieser Saison

Simon Ammann flog am Holmenkollen zum siebenten Sieg in Serie.

Auf dem Hausberg von Oslo schloss sich für den vierfachen Olympiasieger der Kreis. Vor acht Jahren hatte er am Holmenkollen wenige Wochen nach seinem Olympiacoup sein erstes Weltcupspringen gewonnen. Nun ist er auch der erste Sieger auf der neuen Schanze von Oslo, die im Hinblick auf die Weltmeisterschaften 2011 renoviert worden war.

Als Ammanns härtester Konkurrent auf dem Weg zum 17. Weltcupsieg entpuppte sich erneut Adam Malysz. Der Pole stiess im Finaldurchgang von Platz 13 auf den 2. Rang vor. Doch Ammann flog wiederum alle in Grund und Boden. Sein Vorsprung betrug zum Schluss 9 Punkte, was umgerechnet fünf Weitenmetern entspricht. Tourneesieger Andreas Kofler, der nach dem ersten Durchgang bloss 1,2 Zähler hinter Ammann gelegen hatte, wurde Dritter.

Ammann gewann mit seinen vier Siegen nach Olympia auch die Nordic-Tournee, das skandinavische Pendant zur Vierschanzentouree. Beim Wintersportklassiker im Alpenraum hat mit Sven Hannawald erst ein Springer alle vier Events in der gleichen Austragung gewonnen.

Für die Skispringer geht die Reise vom Weltcup-Finale in Oslo nach Planica. Auf der grössten Schanze der Welt werden am kommenden Wochenende die Skiflug-Weltmeisterschaften ausgetragen. Auch in Slowenien wird der Weg zu Gold über Ammann führen.

Schlussklassement: 1. Ammann 267,7 (135,5/124,5). 2. Malysz 258,7 (128,5/136,5). 3. Kofler 251,5 (139,5/116). 4. David Zauner (Ö) 251,4 (134/126). 5. Thomas Morgenstern (Ö) 246,8 (130/118,5). 6. Martin Koch (Ö) 245,1 (134/123,5). 7. Björn Einar Romören (No) 244,1 (137/121,5).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1