Der EVZ bestätigte sein Formhoch mit dem vierten Sieg in Serie.

Der Zuger Topskorer Josh Holden nutzte eine Unaufmerksamkeit gegen Ende des Mitteldrittels zum siegweisenden 4:2 in EVZ-Unterzahl aus. Ambri-Piotta hatte zuvor einen 0:2-Rückstand wettgemacht. Dem erst 18-jährigen Inti Pestoni war dabei in der 22. Minute mit dem Treffer zum 2:2 im achten NLA-Spiel das erste Tor für Ambri-Piotta gelungen.

Bei den Leventinern erhielt Ersatzgoalie Lorenzo Croce zum siebten Mal in dieser Saison eine Bewährungsmöglichkeit. EVZ-Stürmer Björn Christen, der am Tag zuvor beim 6:3-Sieg von Zug gegen Kloten bereits mit drei Skorerpunkten geglänzt hatte, überzeugte auch im Gotthard-Derby (1 Tor/1 Assist).

Ambri-Piotta - Zug 2:5 (1:2, 1:2, 0:1).

Valascia. - 3104 Zuschauer. - SR Popovic, Kehrli/Stäheli. - Tore: 11. Christen (Corsin Camichel, Oppliger) 0:1. 19. Damien Brunner (Diaz, Fabian Schnyder/Ausschluss Adrian Brunner) 0:2. 20. (19:54) Murovic (Walker, Rivers/Ausschluss Oppliger) 1:2. 22. Pestoni (Duca, Westrum) 2:2. 29. Snell (Damien Brunner) 2:3. 37. Holden (Fabian Schnyder/Ausschluss Steinmann!) 2:4. 60. (59:59) Rüfenacht (Christen) 2:5 (ins leere Tor). - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 6mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Law; Holden.

Ambri-Piotta: Croce; Gautschi, Stirnimann; Marghitola, Rivers; Mattioli, Kobach; Walker, Murovic, Demuth; Duca, Westrum, Pestoni; Law, Adrian Brunner, Neff; Bianchi, Schönenberger, Botta.

Zug: Markkanen; Diaz, Patrick Fischer; Dupont, Boumedienne; Snell, Blaser; Damien Brunner, Holden, Fabian Schnyder; Christen, Oppliger, Corsin Camichel; Duri Camichel, Di Pietro, Rüfenacht; Kress, Steinmann, Lüthi.

Bemerkungen: Ambri ohne Bundi, Casserini, Horak, Kutlak und Schneider (alle verletzt), Zug ohne McTavish (überzähliger Ausländer) und Jannik Fischer (überzählig). - 100. NLA-Spiel für Ambri von Walker. - Ambri ab 58:56 bis 59:08 sowie ab 59:33 ohne Croce.