Ambri - Rapperswil 3:2

Ambri dank treffsicherer Ausländer

Rappi-Stürmer Riesen scheitert an Ambri-Goalie Manzato.

Rappi-Stürmer Riesen scheitert an Ambri-Goalie Manzato.

Ambri-Piotta hat dank einer starken Willensleistung und endlich treffsicheren Ausländern den vierten Saisonsieg eingefahren. Gegen die Rapperswil-Jona Lakers, die vier der letzten fünf Partien gewonnen hatten, kam das Team von Benoit Laporte zu einem 3:2.

Von allen NLA-Spielern, die in dieser Saison (mindestens) ein Tor erzielt haben, war Ambris Kirby Law bis vor der 13. Runde am Samstag jener Akteur, der sich am längsten auf seinen zweiten Treffer gedulden musste. Dass der 32-jährige Kanadier mit eher minimalen Skorerwerten (1 Tor/7 Assists) PostFinance-Topskorer der Leventiner ist, sagt vieles über die Verteilung der offensiven Qualitäten.

Der fast 774 Minuten torlose Law war am Samstag aber Sinnbild für den Kraftakt, den Ambri-Piotta leistete. Die Tessiner rannten bis zur 32. Minute einem 0:2-Rückstand hinterher und mussten froh sein, nicht noch mehr Gegentreffer kassiert zu haben. Sie gaben sich aber nie auf und wurden dafür belohnt. Mit zwei Treffern in Überzahl (32./45.) egalisierte Law für das schlechteste Powerplay-Team der Liga das Skore, 132 Sekunden nach dem 2:2 brachte mit Noah Clarke ein zweiter art kritisierter Ausländer das Heimteam erstmals in Führung.

Der zu Beginn der Saison überzählige Amerikaner, der wegen der Verletzung von Erik Westrum wieder ins Team rückte, erzielte in der 48. Minute Ambris ersten Shorthander in dieser Saison. Clarke zog nach einem unkonventionellen Befreiungsschlag von Julian Walker solo davon und fand die Lücke in Daniel Manzatos mangelhaft geschlossenen Beinschonern.

Ambri-Piotta - Rapperswil-Jona 3:2 (0:0, 1:2, 2:0) .

Valascia. -- 3738 Zuschauer. -- SR Kurmann, Kehrli/Kohler. -- Tore: 21. (20:21) Paterlini (Berger, Roest) 0:1. 23. Roest (Guyaz, Friedli) 0:2. 32. Law (Clarke, Kutlak/Ausschluss Pöck) 1:2. 45. Law (Kutlak, Duca/Ausschluss Tschuor) 2:2. 48. Clarke (Walker, Kutlak/Ausschluss Casserini!) 3:2. -- Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 6mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona. -- PostFinance-Topskorer: Law; Berglund.

Ambri-Piotta: Bäumle; Gautschi, Kutlak; Casserini, Kobach; Stephan, Marghitola; Law, Clarke, Duca; Botta, Brunner, Murovic; Walker, Stirnimann, Demuth; Bianchi, Schönenberger, Christen; Juri.

Rapperswil-Jona: Manzato; Pöck, Berger; Bucher, Guyaz; Furrer, Parati; Roest, Paterlini, Friedli; Riesen, Burkhalter, Reuille; Nordgren, Sirén, Berglund; Voegele, Tschuor, Rizzello; Lindemann.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Bundi, Horak, Mattioli, Schneider und Westrum, Rapperswil-Jona ohne Streit (alle verletzt), Blatter und Geyer (private Gründe). -- 23. Tor von Nordgren aberkannt (Tor verschoben). -- 60. (59:21) Timeout Ambri-Piotta, Lakers von 59:21 bis 59:58 ohne Goalie.

Meistgesehen

Artboard 1