Pius Schwizer (49) wurde mit Carlina Vierter. Der Schweizer wusste nach seinem vierten Rang auf seiner federleicht springenden Stute nicht, ob er hadern oder sich freuen sollte. Sein Risiko im Stechen hatte sich nicht ausbezahlt. Die Holsteiner-Stute Carlina brachte in der Zweier-Kombination die Vorhand nicht mehr rechtzeitig hoch. Die vordere Stange des Oxers fiel.

6000 Euro Preisgeld belohnten den Luzerner aus Oensingen für den vierten Rang, der zusammen mit dem dritten Platz mit Ulysse im zweiten Springen am Mittwoch die vorzeitige GP-Qualifikation für den Vorjahreszweiten im Grossen Preis von Aachen bedeutet. Der Jurassier Steve Guerdat erreichte die Barrage nach einem Fehler von Jalisca Solier am Wassergraben nicht.

Der von 20 000 Zuschauern bei Wind und Regen frenetisch gefeierte Triumph war selbst für die erfolgsverwöhnte dreifache Weltcupsiegerin Meredith Michaels-Beerbaum eine emotionale Angelegenheit. Sechs Jahre nach dem GP-Sieg in Aachen zeigte die in den USA geborene Amazone mit dem "betagten" Hannoveraner erneut einen Klasseritt.

19 800 Euro belohnten den wagemutigen Siegesritt im Stechen mit engen Wendungen in der Schlangenlinie und flotten Galoppaden über den langen und breiten Platz in der Soers. Schwager Ludger Beerbaum verlor beinahe eine Sekunde. Nur die Australier Edwina Alexander wäre mit Itot du Château schneller gewesen, doch die Lebensgefährtin des Holländer Top-Händlers Jan Tops setzte zwei Stangen in den Rasen.