Er tritt sein Amt am 1. August an. Der 61-Jährige ersetzt den scheidenden Roland Habisreutinger.

Suhonen hatte vergangene Woche beim finnischen Topklub Ässät Pori seinen Vertrag, der bis 2011 gelaufen wäre, vorzeitig aufgelöst. Aus gesundheitlichen Gründen (Herzprobleme) wolle er nicht mehr länger hinter der Bande stehen, sagte Suhonen. Damit war der Weg geebnet, um den Sportchef-Posten bei den Kloten Flyers zu übernehmen.

Der Finne kehrt damit an eine seiner Erfolgsstätten zurück. 1994/95 und 1995/96 führte er den EHC Kloten (jetzt Kloten Flyers) zu zwei Meistertiteln. Dabei schaffte er das seither unübertroffene Kunststück, die Zürcher von Rang 7 in der Qualifikation noch zur Meister-Trophäe zu führen.

Neben Kloten gab es für Suhonen in der Schweiz noch die Trainerstationen bei Ambri-Piotta (1978/79), bei den ZSC Lions (1986 - 1988, 1996/97) und beim SC Bern (2004 -2006).

Mit Suhonen kommt zweifellos eine Eishockey-Koryphäe in die Kolping-Arena zurück. Als Coach liegen mittlerweile mehr als 1500 Spiele in Finnland, der Schweiz und Nordamerika hinter ihm. Im Jahr 2000 wurde er als erster europäischer Headcoach in der NHL bei den Chicago Blackhawks nominiert.