GC verlor das Nachholspiel der 8. Runde unter anderem wegen zwei Penalty-Gegentoren 1:3.

Für GC begann die Partie, die wegen des Stadionumbaus nach dem Leichtathletik-Meeting "Weltklasse Zürich" auf Montag angesetzt war, nach Mass. Veroljub Salatic brachte die Zürcher, deren Trainer Ciriaco Sforza in den letzten beiden Auftritten "klare Fortschritte" festgestellt hatte, nach einem Freistoss per Kopfball in Führung. "Danach stellten wir das Fussballspielen ein", musste Sforza konstatieren.

Xamax agierte wesentlich aufsässiger und nutzte die Passivität des Heimteams zu einigen Chancen, vorerst aber nicht zu Toren aus. Erst Ideye Browns hart getretener Schuss kurz vor der Pause brachte den Ausgleich. Dass die Neuenburger zum ersten Erfolg gegen die Grasshoppers seit fast genau zwei Jahren kamen, hatten sie zwei verwerteten Foulpenaltys zu verdanken.

Brown (nach Foul von Voser am zuvor herrlich dribbelnden Varela) und Youngster Sébastien Wüthrich (nach Intervention von Sommer an Brown) erhöhten innerhalb von weniger als drei Minuten auf 3:1. Dass GC in der zweiten Halbzeit wesentlich mehr Ballbesitz hatte, zeigte zwar das Cornerverhältnis von 13:1 (!). Einzige nennenswerte Möglichkeit war aber jene von Senad Lulic, der den Ball freistehend neben das Tor schoss (67.).

Grasshoppers - Neuchâtel Xamax 1:3 (1:1)

Letzigrund. -- 4600 Zuschauer. -- SR Zimmermann. -- Tore: 9. Salatic 1:0. 45. Brown 1:1. 55. Brown (Foulpenalty) 1:2. 58. Wüthrich (Foulpenalty) 1:3.

Grasshoppers: Sommer; Voser, Vallori, Smiljanic, Ruiz; Salatic, Strasser (60. Ben Khalifa); Dos Santos (59. Schultz), Rennella (59. Callà), Lulic; Zarate.

Neuchâtel Xamax: Ferro; Ismaeel, Hodzic, Page, Edjenguele (82. Tixier); Bah; Varela (90. Gomes), Binya, Wüthrich (76. Tajlevic), Nuzzolo; Brown.

Bemerkungen: Grasshoppers ohne Cabanas, Feltscher und Menezes, Neuchâtel Xamax ohne Geiger (alle verletzt), Besle, Gavranovic und Niasse (alle gesperrt). 21. Pfostenschuss von Nuzzolo. Verwarnung: 37. Page. 57. Sommer (beide wegen Fouls). 79. Varela (Unsportlichkeit). 86. Binya (Foul).

Rangliste (je 8 Spiele): 1. Young Boys 22. 2. Luzern 13. 3. Neuchâtel Xamax 12 (16:10). 4. Zürich 12 (16:12). 5. St. Gallen 12 (10:8). 6. Sion 11. 7. Basel 9. 8. Grasshoppers 7. 9. Bellinzona 6. 10. Aarau 5.