Volleyball

Achtungserfolg für Volero gegen Dynamo Kasan

Voleros Nadja Ninkovic in Aktion

Voleros Nadja Ninkovic in Aktion

Zum Abschluss der Gruppenphase in der Champions League der Volleyballerinnen gelingt Volero Zürich ein Achtungserfolg. Die Zürcherinnen gewinnen das Auswärtsspiel bei Gruppensieger Dynamo Kasan 3:2.

Sowohl Kasan (als Gruppensieger) wie Volero Zürich standen schon vor dem letzten Gruppenspiel als Achtelfinalteilnehmer fest. Das Hinspiel in Zürich hatte Volero im Oktober sang- und klanglos 18:25, 12:25, 18:25 verloren. Diesmal deutete bis zum 25:23, 25:23, 7:3 alles auf einen ähnlichen Ausgang hin. Die Zürcherinnen profitierten zwar vom Nachlassen des russischen Champions-League-Mitfavoriten, kämpften andererseits bis zuletzt mit riesigem Herz.

Am Ende wurde das Engagement Voleros mit einem 23:25, 23:25, 25:20, 30:28, 15:8-Sieg belohnt. Im vierten Satz führte Dynamo Kasan 21:17, 22:19 und 23:20. Bei 24:23, 27:26 und 28:27 besassen die Russinnen drei Matchbälle. Den Tiebreak-Satz gewann Volero Zürich klar mit 15:8, wobei Kasan bei 6:5 letztmals geführt hatte.

Für die Volleyballerinnen Voleros geht es in der Champions League ab Mitte Januar weiter. Zwei Playoff-Runden trennen sie noch von der Teilnahme am Finalturnier Mitte März.

Mit viel Frust endete hingegen in Bosnien das Europacup-Abenteuer von Sagres Neuchâtel. Die Neuenburgerinnen hatten das Hinspiel gegen Brcko 3:0 gewonnen, verloren aber auswärts mit 1:3 Sätzen (9:25, 25:13, 21:25, 22:25). Weil es im Volleyball sowohl für 3:0- wie für 3:1-Siege drei Punkte gibt, musste ein "Golden Set" übers Weiterkommen entscheiden. Und den sicherten sich die Bosnierinnen mit 15:13.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1