Ski alpin

Abschlussraining in St. Moritz abgesagt

Wind

Wind

Das letzte Training vor den Weltcup-Rennen in St. Moritz fällt dem Wind zum Opfer. Nach drei Fahrerinnen musste die Übungseinheit auf der Corviglia abgebrochen werden, nachdem der Start bereits um eine Stunde verschoben worden war.

Die ersten beiden Fahrerinnen hatten ein Tor verpasst, die dritte, Julia Mancuso, wurde abgewinkt. Der böige Wind stellte bei den Sprüngen ein zu grosses Risiko dar. Fabienne Suter war wegen einer Grippe mit leichtem Fieber im Hotel geblieben. Einem Start in der Super-Kombination aus Super-G und Slalom, in der sie im Vorjahr als Dritte aufs Podest fuhr, sollte am Freitag aber nichts im Weg stehen. Schonungshalber hätten auch Monika Dumermuth und Andrea Dettling, die sich bei einem Sturz im Slalom-Training eine Hüftprellung zuzog, auf das Training verzichtet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1