Der Sieg beim Saisonauftakt unter Flutlicht ging wie im Vorjahr an Casey Stoner, dem ein Start-Ziel-Sieg gelang. Einzig Valentino Rossi vermochte dem Australier einigermassen zu folgen.

Stoners 24. GP-Sieg, der 17. in der obersten Kategorie, fiel hochüberlegen aus. Der Ducati-Werkfahrer zog von der Pole-Position unwiderstehlich weg. Nach zwei Runden hatte er schon drei Sekunden Vorsprung auf Rossi. Der Weltmeister kam zwar zwischenzeitlich wieder bis auf 1,9 Sekunden an Stoner heran.

Doch der Australier konnte im Gegensatz zu Rossi auch nach Rennhälfte seine Pace hoch halten. Letztlich lagen zwischen den beiden meistgenannten Titelfavoriten 7,8 Sekunden. Dritter wurde Jorge Lorenzo (Sp), der bereits 16,2 Sekunden einbüsste.

Am Sonntagabend hatten die Fahrer der Königsklasse vergebens auf ihren Einsatz gewartet. Unmittelbar vor dem Start hatte ein heftiges Gewitter eingesetzt, das über zwei Stunden andauerte und einen Start verunmöglichte.

MotoGP (22 Runden = 118,36 km): 1. Casey Stoner (Au), Ducati, 42:53,984 (165,539 km/h). 2. Valentino Rossi (It), Yamaha, 7,771. 3. Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 16,244. 4. Colin Edwards (USA), Yamaha, 24,410. 5. Andrea Dovizioso (It), Honda, 27,263. 6. Alex De Angelis (San Marino), Honda, 29,883. Ferner: 11. Dani Pedrosa (Sp), Honda, 48,526. - 18 Fahrer gestartet, 17 klassiert.

WM-Stand (1/17): 1. Stoner 25. 2. Rossi 20. 3. Lorenzo 16. 4. Edwards 13. 5. Dovizioso 11. 6. De Angelis 10.

Nächstes Rennen: GP von Japan in Motegi am 26. April.