Formel 1

16. Pole-Position für Vettel - Kobayashi und Buemi in den Top 10

Mit Streckenrekord zur Pole-Position: Sebastian Vettel.

Mit Streckenrekord zur Pole-Position: Sebastian Vettel.

Der Weltmeister Sebastian Vettel war im Qualifying für den Grand Prix von Australien in Melbourne eine Klasse für sich.

Vettel, der schon im vergangenen Jahr im Albert Park vom besten Startplatz losgefahren war, sicherte sich im Red-Bull-Auto die Pole-Position für den Saisonauftakt mit beinahe acht Zehnteln Vorsprung vor dem Engländer Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes. Die zweite Startreihe belegen Mark Webber im zweiten Red Bull und Hamiltons Teamkollege Jenson Button. Fernando Alonso im Ferrari muss sich mit Position 5 bescheiden. Der Spanier büsste auf Vettels Bestzeit fast anderthalb Sekunden ein.

Eine gelungene Vorstellung lieferten auch das Sauber-Team und Sébastien Buemi ab. Der Japaner Kamui Kobayashi startet von Platz 9, der Waadtländer im Toro Rosso-Ferrari steht neben ihm in der fünften Reihe. Letztmals so weit vorne in der Startkolonne war Buemi beim Finale der vorletzten Saison in Abu Dhabi gestanden. Auch dort war er aus Position 10 gestartet. Sergio Perez, Kobayashis neuer Teamkollege bei Sauber, startet von Platz 13 zu seinem ersten Formel-1-Rennen.

Schon im ersten Teil auf der Strecke blieb völlig unerwartet Nick Heidfeld. Der einstige Sauber-Fahrer, der von Lotus-Renault für den bei einem Rallye in Italien schwer verunfallten Polen Robert Kubica verpflichtet worden war, wird das Rennen aus Position 18 in Angriff nehmen müssen.

Das Starterfeld wird lediglich 22 Autos umfassen. Der Italiener Vitantonio Liuzzi und der Inder Narain Karthikeyan in den HRT-Autos scheiterten an der wiedereingeführten "107-Prozent-Regel" und werden nicht teilnehmen können. Der Passus besagt, dass den Grand Prix nur bestreiten darf, wer im ersten Teil des Qualifyings nicht mehr als 7 Prozent auf die beste Rundenzeit einbüsst. Dieses Ziel verpassten Liuzzi und Karthikeyan mit Rückständen von 1,7 respektive 3,0 Sekunden deutlich.

Die Startaufstellung: 1 Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault. 2 Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 0,778 Sekunden zurück. 3 Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 0,866. 4 Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 1,250. 5 Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 1,445. 6 Witali Petrow (Russ), Lotus-Renault, 1,718. 7 Nico Rosberg (De), Mercedes, 1,892. 8 Felipe Massa (Br), Ferrari, 2,070. 9 Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 2,097. 10 Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari, 3,537. 11 Michael Schumacher (De), Mercedes. 12 Jaime Alguersuari (Sp), Toro Rosso-Ferrari. 13 Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari. 14 Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes. 15 Pastor Maldonado (Ven), Williams-Cosworth. 16 Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes.17 Rubens Barrichello (Br), Williams-Cosworth. 18 Nick Heidfeld (De), Lotus-Renault. 19 Heikki Kovalainen (Fi), Lotus. 20 Jarno Trulli (It), Lotus. 21 Timo Glock (De), Virgin-Cosworth. 22 Jérôme d'Ambrosio (Be), Virgin-Cosworth. 23* Vitantonio Liuzzi (It), HRT-Cosworth. 24* Narain Karthikeyan (Ind), HRT-Cosworth. - * = Für den Grand Prix nicht qualifiziert (zu grosser Zeitrückstand).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1