Wie heisst der Trainer?

Lino Martschini: Das ist einfach: Chris McSorley (richtig).
Nick Spaling: (lacht) Oh Gott, das kommt nicht gut heraus für mich. Ich habe wirklich nicht die leiseste Ahnung. (richtige Antwort: Harold Kreis).

Wie heisst das Stadion?

Lino Martschini: (überlegt) Les Vernets (richtig).
Nick Spaling: Ich weiss nur, dass die Arena sehr schön ist. Meine Güte, ich werde dastehen wie ein Blödmann. Ich bin so schlecht in solchen Quiz (lacht). Für welche Zeitung ist das? (richtige Antwort: Bossard-Arena).

Wer ist der zweitbeste Skorer?

Lino Martschini: Das müsste Romain Loeffel sein (richtig).
Nick Spaling: Ich würde sagen das ist David McIntyre? (richtig).

Wer ist der meistbestrafte Spieler?

Lino Martschini: Puh . . . wer könnte das sein in Genf? Da muss ich raten. Ist es Johan Fransson? (falsch, richtige Antwort: Tim Traber).
Nick Spaling: Das weiss ich nicht. (richtige Antwort: Timo Helbling).

Wie sieht die Quali-Bilanz gegen Servette/Zug aus?

Lino Martschini: Daran erinnere ich mich gerne: Wir haben viermal gewonnen (richtig).
Nick Spaling: Man hat mir gerade erzählt, dass sie uns viermal geschlagen haben. (richtig)

Wie lange dauert die Fahrt mit dem Bus nach Genf/Zug?

Lino Martschini: So plusminus zwischen 3:30 und 4 Stunden (richtig).
Nick Spaling: 3 Stunden? (falsch, richtige Antwort: 3:30 bis 4 Stunden)

Wie viele Meistertitel hat Servette/Zug schon gewonnen?

Lino Martschini: Da muss ich auch raten: Drei? (falsch, richtige Antwort: Keinen.)
Nick Spaling: Da muss ich raten: 4? (falsch, richtige Antwort: 1). 

Nick Spaling weiss noch nicht so viel über den EV Zug.

Nick Spaling weiss noch nicht so viel über den EV Zug.

Fazit für Lino Martschini: Fünf von sieben Fragen korrekt beantwortet. Der Zuger Topskorer glänzt nicht nur mit seiner Treffsicherheit, sondern auch mit seinem Know-how über Servette. Dass er wusste, dass Verteidiger Romain Loeffel der zweitbeste Servette-Skorer ist, ist beispielsweise ziemlich beeindruckend. Lino Martschini ist definitiv bereit für die Playoffs, profitiert aber natürlich in hohem Mass vom helvetischen Heimvorteil. Den hat der EV Zug aber schliesslich auch auf dem Eis.

Fazit für Nick Spaling: Zwei von sieben Fragen richtig. Spielt Servette so, wie der Kanadier Nick Spaling (28) über den Gegner Bescheid weiss, sind die Playoffs für die Genfer schnell zu Ende. Als NLA-Neuling hat er aber einen schweren Stand.