Fussball

Von wegen zu Hause: Sepp Blatter liegt im Spital

In ärztlicher Obhut: Der Präsident des Weltfussballverbands lässt sich stationär behandeln.

In ärztlicher Obhut: Der Präsident des Weltfussballverbands lässt sich stationär behandeln.

Erst letzte Woche hat Sepp Blatter wegen «medizinischen Abklärungen» alle Termine bis am 15. November abgesagt. Es hiess, der Fifa-Präsident sei zu Hause. Doch nun bestätigt sein Berater Klaus J. Stöhlker (74): Er ist im Spital!

Der suspendierte FIFA-Präsident Sepp Blatter befindet sich seit mehreren Tagen in Spital-Behandlung. Laut seinem Sprecher Klaus J. Stöhlker ist Blatter indes bereits in der Erholungsphase.

Schon ab Dienstag soll der 79-jährige Walliser seinen Verpflichtungen wieder nachkommen können. "Sein Hauptanliegen ist es, die 90-tägige Suspension gegen ihn rückgängig zu machen. Dafür wird er alle notwendigen Schritte unternehmen", so Stöhlker.

Am 6. November hatten die Ärzte dem suspendierten FIFA-Präsidenten zehn Tage Schonung verordnet. Sie hatten Blatter nach "einem kleineren gesundheitlichen Zwischenfall" (Zitat Stöhlker) eine Ruhepause von zehn Tagen empfohlen. Blatter hatte sich danach laut Stöhlker noch kurz daheim aufgehalten, ehe er sich in Spital-Pflege begab.

Ex-Fifa-Manager lüftet Blatters Lohngeheimnis: «Es waren vier Millionen»

Ex-Fifa-Manager lüftet Blatters Lohngeheimnis: «Es waren vier Millionen», sagte Rino Büchel am Montagabend bei «Schawinski».

Blatter sagte zuletzt alle geplanten öffentlichen Auftritte der letzten Tage ab - darunter einen Auftritt in der "Rundschau" des Schweizer Fernsehens. Rund 30 bis 40 Interview-Anfragen für Blatter von bedeutenden Medien aus aller Welt liegen laut Stöhlker aktuell auf dem Tisch.

Blatter und UEFA-Präsident Michel Platini waren vor knapp einem Monat von der Ethik-Kommission der FIFA für 90 Tage gesperrt worden. Grund dafür ist eine umstrittene Zahlung über zwei Millionen Franken an Platini.

Die Sendung «rrotv sport»  mit Sepp Blatter.

«Ich habe kein Geld gestohlen» Blatters erster Auftritt nach seiner Suspendierung in der Sendung «rrotv sport» Mitte Oktober 2015.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1