Women’s Top Volley

Volero Zürich spielt im Finale gegen Molico Osasco

Volero Zürich setzte sich gegen Istanbul in einem engen Spiel letztlich klar mit 3-0 durch.

Volero Zürich setzte sich gegen Istanbul in einem engen Spiel letztlich klar mit 3-0 durch.

In einem phasenweise packenden Halbfinalspiel gegen Galatasaray Istanbul gewann Volero letztlich klar mit 3:0. Im zweiten Halbfinal setzte sich Molico/Nestlé knapp, aber verdient gegen den RC Cannes durch.

Volero Zürich, das bereits gestern beide Gruppenspiele absolviert hatte und vorzeitig als Gruppensieger im Pool A feststand, steht als erstes Team im Finale. In einem teilweise packenden Halbfinale gegen Galatasaray Istanbul gewannen sie letztlich verdient. Einmal mehr sorgte Olesia Rykhliuk für den entscheidenden Unterschied. Ein Lob gehört aber auch Trainer Baltic, hat er mit dem Wechsel der Passeuse im zweiten Satz (Ana Grbac für Courtney Thompson) für den Umschwung gesorgt. Dank den genauen Pässen von Grbac holte Volero Punkt um Punkt auf und gewann diesen wichtigen Satz. Obwohl im dritten Umgang Galatasaray zu Beginn bereits geschlagen schien, fanden sie nochmals ins Spiel zurück. Zum Satzgewinn reichte die Kraft aber nicht mehr.

Molico/Nestlé rettet sich ins Halbfinale

Im letzten Gruppenspiel der Gruppe A setzte sich Molico/Nestlé am Nachmittag in extremis gegen Partizan Vizura Beograd durch und ergatterte sich den zweiten Gruppenplatz. Nachdem nach den ersten beiden Sätzen eigentlich alles klar schien, kam das junge Belgrader Team nochmals ins Spiel zurück. Vor allem Tijana Boškovic hielt ihr Team mit einigen sehenswerten Punkten im Spiel. Auf der anderen Seite kämpften die Brasilianerinnen um jeden Punkt, teilweise fanden sie aber keinen Weg durch den gegnerischen Block. Den letztlich knapp erkämpften Sieg holte sich Osasco wegen der grösseren Erfahrung.

Gruppensieg für Racing Club de Cannes

Der RC Cannes gewinnt die Entscheidung um den Gruppensieg im Pool B nach einem hochstehenden Spiel gegen Galatasaray Istanbul knapp in drei Sätzen. In den ersten beiden Sätzen war die Partie lange auf Messers Schneide, bevor die Französinnen jeweils gegen Satzende die entscheidenden Punkte einfahren konnten. Während bei den Türkinnen zu vieles auf den Schultern von Nadia Centoni lastete, zeigte sich das Team von Trainer Yan Fang kompakter. Im dritten Satz „ergab“ sich Galatasaray beinahe und leistete nicht mehr den gleichen Widerstand wie in den Sätzen zuvor. Cannes traf somit als Sieger der Gruppe B im Halbfinale auf Molico/Nestlé.

Hochstehendes zweites Halbfinale geht an Molico/Nestlé

Im letzten Spiel des Abends traf der RC Cannes im zweiten Halbfinal auf Molico/Nestlé. Zwar erwischten die Brasilianerinnen den besseren Start, am Ende des spannenden ersten Satzes setzte sich Cannes aber nach mehreren abgewehrten Satzbällen knapp mit 32:30 durch. Nachdem die Französinnen den zweiten Satz recht klar zu ihren Gusten entscheiden konnten, deutete vieles auf einen souveränen Finaleinzug von Cannes hin. Molico kam aber ab dem dritten Satz immer besser ins Spiel, während Cannes etwas die Kraft auszugehen schien. Nach einem Blitzstart ins Tiebreak (6:1) schaffte Molico letztlich den verdienten Finaleinzug.

Meistgesehen

Artboard 1