Dumm gelaufen!
Verteidiger trifft aus riesiger Distanz – nur doof, dass es das eigene Tor ist

Ein Inter-Mailand-Verteidiger trifft von hinter der Mittellinie – dumm nur, dass es das eigene Tor war, das Geoffrey Kondogbia da traf.

Merken
Drucken
Teilen
Geoffrey Kondogbia (Dritter von links) traf beim Testspiel gegen Chelsea spektakulär das eigene Tor.

Geoffrey Kondogbia (Dritter von links) traf beim Testspiel gegen Chelsea spektakulär das eigene Tor.

Keystone

Geoffrey Kondogbia hat im Testspiel zwischen Inter Mailand und dem englischen Meister Chelsea wohl das Tor des Tages erzielt. Darüber freuen konnte er sich allerdings nicht wirklich. Sein Distanzschuss von kurz vor dem Mittelkreis war eigentlich als Rückgabe zu Torhüter Daniele Padelli gedacht gewesen. Doch der Ball wurde länger und länger und landete schliesslich in den eigenen Maschen.

Der französische Verteidiger kann sich immerhin damit trösten, dass Inter das Testspiel trotz dieses Lapsus' gewann. Jovetic und Perisic schossen die Italiener zum Sieg. (abu/watson.ch)