Goal Goal Goal, Futi-, Futibol. Zugegeben die Poesie ungarischer Gummibärchen ist primitiv, besitzt aber akutes Ohrwurm-Potenzial. Wie die Gelatine-Freunde im Video will auch die ungarische Nationalmannschaft in Frankreich Tore erzielen, dem Gegner den Ball abgrätschen und möglicherweise auch ein wenig am Strand flanieren. Denn das haben sich die Mitteleuropäer redlich verdient.

noch 11 Tage

noch 11 Tage

Heute: Ungarn

44 Jahre sind seit der letzten EM-Teilnahme vergangen. Ungarn ist 2016 nach 1964 und 1972 erst zum dritten Mal überhaupt dabei, doch eines steht bereits vor dem Startschuss fest. Die EM-Erfolgsstatistik der Ungarn, die bislang jedes Mal unter den Top 4 landeten, endet 2016. Statt als Mitfavorit geht das Team des deutschen Trainers Bernd Storck diesmal als absoluter Underdog in das Turnier.  

Bereits die Qualifikation - mit den überraschend souveränen 1:0 und 2:1 Siegen in der Barrage gegen Norwegen - war für Ungarns Fans das höchste der Gefühle. Nun bittet Captain Dszudzsak mit seinem Orchester in Frankreich zur Zugabe. Eigentlich hätte Berlins Trainer Pal Dardai sein Land an die EM führen sollen, doch die Doppelbelastung Bundesligaklub und Nationalmannschaft wurde dem 61-fachen Nationalspieler im Sommer 2015 mitten in der Qualifikation zu gross. Es übernahm Storck seines Zeichens Sportdirektor des ungarischen Verbands dem es gelang Dardais Werk zu vollenden.

Ungarns Nationaltrainer Bernd Storck.

Ungarns Nationaltrainer Bernd Storck.

So fahren die doppelten Vizeweltmeister (1938 und 1954) zum ersten Mal seit der WM 1986 in Mexiko wieder an ein grosses Turnier und wollen in Gruppe F mit Österreich, Island und Portugal mehr als nur Kanonenfutter sein. Ein massives Abwehrbollwerk als Grundstein und gefährliche Standards machen die Ungarn zu einem mühsam zu bespielenden Gegner.

Das legendäre ungarische WM-Team von 1954 um Ferenc Puskas (rechts), Torhüter Gyula Grosics (Mitte) und Nandor Hidegkuti.

Das legendäre ungarische WM-Team von 1954 um Ferenc Puskas (rechts), Torhüter Gyula Grosics (Mitte) und Nandor Hidegkuti.

Im Tor der Magyaren steht eine lebende Legende. Gábor Király, der Jogginghosen-Mann, der unter anderem für Hertha Berlin, Crystal Palace, 1860 München, Leverkusen und Fulham stets in seiner grauen Schlabber-Hose den Kasten sauber hielt, existiert immer noch. Seit 1998 steht Király nun im Tor der Ungarn.

Ungarn Keeper Gabor Kiraly und seine graue Jogginghose.

Ungarn Keeper Gabor Kiraly und seine graue Jogginghose.

Mit 102 Länderspielen ist er somit Rekordhalter in seiner Heimat und sollte der Stammtorhüter der Qualifikation auch bei der EM zum Einsatz kommen, wäre er mit 40 Jahren der älteste EM-Spieler aller Zeiten. Gut möglich, dass ihm zu Ehren dann auch die Gummibärchen Jogginghose tragen.

Ungarn trifft in Gruppe F auf Österreich, Island und Portugal.

Ungarn trifft in Gruppe F auf Österreich, Island und Portugal.