Frauen-EM

Überraschend: Titelverteidiger Deutschland an Dänemark gescheitert

Zwei Torschützinnen in Rotterdam: Isabel Kerschowski (rechts) und Theresa Nielsen (links)

Zwei Torschützinnen in Rotterdam: Isabel Kerschowski (rechts) und Theresa Nielsen (links)

Für Deutschland bedeuteten an der Frauen-EM in den Niederlanden bereits die Viertelfinals Endstation. Der Titelverteidiger unterlag in Rotterdam im auf Sonntagmittag verlegten Spiel überraschend 1:2.

Seit 1995 gewann Deutschland bei den Frauen sämtliche sechs EM-Finals, in diesem Jahr scheiterte die DFB-Auswahl überraschend früh und trotz einer 1:0-Führung. Bereits in der dritten Minute ging der Favorit durch Isabel Kerschowski in Führung - auch begünstigt durch einen Fehler von Dänemarks Torhüterin Lykke Petersen.

Kurz nach der Pause glich Dänemark durch ein Kopfballtor von Nadia Nadim aus, sieben Minuten vor Ende der regulären Spielzeit sorgte die Verteidigerin Theresa Nielsen für den umjubelten Siegtreffer der Däninnen - und damit für eine grosse Überraschung. Der achtmalige Europameister Deutschland, im vergangenen Sommer Olympiasieger geworden, präsentierte sich völlig verunsichert.

Das zweite Viertelfinalspiel konnte am Samstagabend wegen der Unbespielbarkeit des Platzes nach starken Regenfällen nicht angepfiffen werden und musste auf Sonntag verschoben werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1