Seit Timea Bacsinszky in ihrer Erstrunden-Partie in Luxemburg unter Tränen hat aufgeben müssen, wurde es gemunkelt. Doch erst jetzt gibt Swiss Tennis via Twitter bekannt, dass die Waadtländerin definitiv nicht als erste Ersatzspielerin an die WTA-Finals nach Singapur reisen wird. Timea sei extrem enttäuscht und wolle das Ganze nicht weiter kommentieren.

Bacsinszky wäre an den Finals vom 25. Oktober bis 1. November zum Zug gekommen, falls eine der besten acht Spielerinnen der Welt die Finalspiele nicht hätte antreten können. Nicht dabei ist die Weltnummer 1, Serena Williams. Sie hat ihre Saison bereits beendet.