Tennis
«Zeigt mir, wohin ich reisen soll»: Roger Federer und die Photoshop-Künste der Fans

Roger Federer hat einmal mehr auf den Sozialen Medien den Kontakt zu seinen Fans gesucht - und natürlich gefunden. Hunderte indische Fans schickten dem Tenniskönig mit Photoshop bearbeitete Bilder, welche Sehenswürdigkeiten er in Indien besuchen soll

Merken
Drucken
Teilen
Roger Federer in der Wüste - angenehm dürfte es dort nicht sein, Tennis zu spielen.
10 Bilder
Roger Federer in Indien
Roger Federer in Indien
Roger Federer auf einem Elefanten
Roger Federer als Superman
Roger Federer in der Wildnis
Roger Federer in Mexiko City - ein Traum vieler Fans vor Ort
Roger Federer bei den Pinguinen
Roger Federer am Strand
Roger Federer und die Photoshop-Künste seiner Fans

Roger Federer in der Wüste - angenehm dürfte es dort nicht sein, Tennis zu spielen.

ho/twitter.com

Unser Superstar Roger Federer reist zwangsläufig viel rund um die Welt - und das tat er schon mehr als ein Dutzend Mal. Trotzdem war Roger Federer beileibe noch nicht in allen Ländern zu Gast. Etwa hat Federer noch nie in Indien gespielt - und das will er nun im Dezember ändern: Dann wird er zwei Spiele in Delhi bestreiten.

Nun nimmt er das viele Reisen zum Anlass, mit den Fans auf den Sozialen Medien zu parlieren. So animiert King Roger auf Twitter und Facebook seine indischen Fans dazu auf, ihm via Hashtag #photoshopRF mit einem Photoshop-Bild aufzuzeigen, welche Sehenswürdigkeiten er in Indien alles bereisen soll.

Die Fans liessen sich von Roger Federers Idee und den Photoshop-Bildern prompt anstecken. So ist die Freude auf King Roger auch im bevölkerungsreichsten Land der Welt enorm gross.

Doch nicht nur die indischen Fans liessen von sich hören. So wünschten sich denn auch Fans aus anderen Ländern - etwa Mexiko oder Kolumbien, dass Federer doch endlich auch einmal in ihrem Land auftreten solle.

Klicken Sie sich durch die grossartigen Photoshop-Künste der Fans in der Bildergalerie!

Roger Federer fordert die Fans auf, ihm ein mit Photoshop bearbeitetes Bild zu senden.