ATP Queen's

Wawrinka scheitert am Angstgegner

Stan Wawrinka scheidet im Achtelfinal des Rasenturniers von Queen's aus. Der French-Open-Sieger scheitert an Kevin Anderson 6:7 (4:7), 6:7 (11:13).

Wawrinka hatte zuletzt acht Matches in Serie gewonnen. Wie bereits nach seinem Triumph beim Australian Open 2014 beendete Anderson die Siegesserie des Waadtländers.

Der grundsolid spielende Anderson liegt Wawrinka definitiv nicht. Der über zwei Meter grosse Südafrikaner gewann seit März 2014 alle vier Duelle gegen den derzeitigen Weltranglistenvierten. Auch im Londoner Queen's Club, beim Vorbereitungsturnier auf Wimbledon, leistete sich die Nummer 17 des ATP-Rankings wenige Fehler und konnte sich immer auf seinen Aufschlag verlassen. Mit seinem 22. Ass beendete er den Match nach 110 Minuten zu seinen Gunsten.

Wawrinka zog keine guten Tag ein. Der 30-Jährige blieb bei Aufschlag Anderson meistens wirkungslos. Seine ersten Breakchancen erspielte er sich bei 6:5 im ersten Satz, es waren gleichzeitig Satzbälle, die er nicht nutzen konnte. Im zweiten Satz machte er im Tiebreak einen 3:6-Rückstand wett und wehrte insgesamt fünf Matchbälle ab. Er selber hatte drei Satzbälle und vergab den dritten mit einem schlimmen Vorhandfehler. Weiter geht es für Wawrinka, der in Queen's scheiterte, ohne ein Break kassiert zu haben, am 29. Juni in Wimbledon.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1