ATP Cincinnati

Wawrinka gewinnt Tiebreak-Krimi

Belohnter Kampfgeist: Stan Wawrinka ringt Ivo Karlovic nach 2:37 Stunden nieder

Belohnter Kampfgeist: Stan Wawrinka ringt Ivo Karlovic nach 2:37 Stunden nieder

Stan Wawrinka steht beim Masters-1000-Turnier in Cincinnati im Viertelfinal. Der Waadtländer gewinnt das Duell gegen den Aufschlagriesen Ivo Karlovic (ATP 21) 6:7 (2:7), 7:6 (7:5), 7:6 (7:5).

Das Ende war fast schon ironisch: Ivo Karlovic, der das Duell gegen Wawrinka mit 35 Assen geprägt hatte, leistete sich nach 2:37 Stunden seinen siebten Doppelfehler. Es war einer zu viel, der einzige Punkt, der im Tiebreak des entscheidenden dritten Satzes von einem Rückschläger gewonnen wurde.

Zuvor hatte sich der 30-jährige Schweizer zweieinhalb Sätze lang ungemein schwer getan mit dem Aufschlag des 2,11 m grossen Riesen, der im Lauf der nächsten Wochen den Karriererekord an Assen seines Landsmanns Goran Ivanisevic (10'183) verbessern dürfte. Erst beim Stand von 2:2 im dritten Satz kam Wawrinka zu seiner ersten Breakchance. Am Ende hatten beide Spieler drei Möglichkeiten, um dem Gegner den Aufschlag abzunehmen - genutzt wurde keine davon.

So kam es zum dreifachen Tiebreak-Krimi. Das erste wurde mit 7:2 eine klare Beute des Kroaten. Im zweiten reichte Wawrinka einer seiner knallharten Rückhand-Passierbälle zur 2:0-Führung, die er nicht mehr hergab. Und im dritten bewiesen beide Nervenstärke, ehe dem 36-jährigen Routinier aus Zagreb die Hand zitterte.

Im Viertelfinal trifft Wawrinka am Freitag auf den Weltranglistenersten Novak Djokovic. Der Serbe kam gegen David Goffin (ATP 14) arg ins Zittern. Der Belgier mit dem feinen Händchen führte im dritten Satz nach zwei Breaks 3:0, ehe er einbrach - und Djokovic noch 6:4, 2:6, 6:3 gewann.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1