Tennis
Wawrinka-Gegner Baghdatis zertrümmert gleich vier Tennisschläger

Wer schon Tennis gespielt hat, kennt es: das Racket kann schnell zum Ventil für aufgestauten Frust werden. Marcos Baghdatis hat nun an den Australian Open wohl einen neuen Rekord aufgestellt: Er zerstörte gleich vier Rackets - eins nach dem anderen.

Elia Diehl
Merken
Drucken
Teilen

Die Zweitrunden-Partie zwischen Stanislas Wawrinka und Marcos Baghdatis verlief gar nicht im Sinne des Zyprioten. Wawrinka gewann die ersten beiden Sätze. Baghdatis geriet somit im dritten Satz bereits mächtig unter Druck. Nach einem frühen Break des Schweizers brannten beim Zyprioten dann alle Sicherungen durch.

Nicht mal ausgepackt

Nachdem Baghdatis sein zweites Aufschlagspiel im dritten Satz zu null abgeben musste, hatte er seine Emotionen nicht mehr unter Kontrolle. Kaum auf der Spielerbank sitzend, schlug er sein Racket immer zu auf den Boden, bis es beinahe auseinander fiel. Doch dem nicht genug. Seelenruhig reichte er dem Balljungen das zerstörte Racket und holte sich ein neues Racket aus der Tasche.

Dieses überlebte aber keine fünf Sekunden. Noch in Plastik verpackt hämmerte es mit voller Wucht gegen den australischen Hartplatz. Racket Nummer Zwei war Geschichte. Dem dritten erging es nicht anders. Schluss war aber erst nach dem Vierten.

Binnen weniger Sekunden zerstörte Baghdatis also vier Tennisschläger. Damit hat er vermutlich einen inoffiziellen Weltrekord inne.