French Open

Vorjahres-Halbfinalist Cecchinato schon out

Marco Cecchinato kassierte in diesem Jahr in Paris eine bittere und unerwartete Erstrunden-Niederlage

Marco Cecchinato kassierte in diesem Jahr in Paris eine bittere und unerwartete Erstrunden-Niederlage

Im letzten Jahr war der Sizilianer Marco Cecchinato einer der grossen Attraktion von Roland Garros gewesen. Diesmal scheitert er schon in der 1. Runde am 37-jährigen Franzosen Nicolas Mahut.

Cecchinato war 2018 bis in den Halbfinal vorgestossen und hatte als Weltranglisten-72. auf dem Weg dorthin unter anderen David Goffin und Novak Djokovic geschlagen. Mittlerweile ist er die Nummer 19 der Welt und war gegen Mahut (ATP 253) haushoher Favorit, zumal der einheimische Doppelspezialist auf Sand seit zwei Jahren keinen Match in einem ATP-Hauptfeld mehr gewonnen hatte.

Cecchinato führte gegen Mahut mit 2:0-Sätzen, ehe er die Partie nach dreieinviertel Stunden noch mit 6:2, 7:6 (8:6), 4:6, 2:6, 4:6 verlor. Der 26-jährige Italiener war auf dem möglichen Weg von Roger Federer in den Viertelfinal der am besten klassierte potenzielle Gegner.

Im Frauen-Tableau schied die an Nummer 5 gesetzte Deutsche Angelique Kerber angeschlagen schon am ersten Tag aus. Die dreifache Grand-Slam-Turniersiegerin, die sich in Madrid vor knapp drei Wochen den rechten Knöchel verstaucht hatte, unterlag der 18-jährigen Russin Anastasia Potapowa (WTA 81) 4:6, 2:6. Für Potapowa, 2016 Juniorensiegerin in Wimbledon, war es bei ihrer French-Open-Premiere der erste Sieg gegen eine Top-10-Spielerin.

Die bald 39-jährige Venus Williams bestritt ihr 22. French Open. Dass es im Einzel schon nach der 1. Runde vorbei ist, lag auch etwas an der Auslosung. Die Amerikanerin verlor gegen die Ukrainerin Jelina Switolina (WTA 9) 3:6, 3:6.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1