Roddick ist im Davis Cup am Schlusstag fast unantastbar. Er gewann nun auch das 12. Einzel, bei dem er die Chance hatte, das "Sternenbanner" in die nächste Runde zu befördern. In der nächsten Runde wird er sich sicher wesentlich wohler fühlen, werden die Amerikaner doch gegen das spanische Starensemble mit Sicherheit eine ultraschnelle Unterlage wählen. Ob dies gegen die "Armada" reichen wird, die sich, angeführt von Rafael Nadal, in Belgien problemlos durchsetzte, wird sich weisen. Das Duell zwischen Amerikanern und Spaniern erhält zusätzliche Brisanz durch die Tatsache, dass der Sieger der letzten drei Vergleiche jeweils auch den Titel gewann.

Beim 3:2-Sieg von Deutschland in Kroatien avancierte ein "Schweizer" zum Matchwinner. Philipp Petzschner, Interclub-Spieler bei Ried Wollerau, entschärfte im entscheidenden fünften Match die Aufschlag-Granaten von Ivo Karlovic perfekt und stutzte den Riesen in drei Sätzen auf Normalgrösse zurück. Deutschland trifft nun auf Frankreich oder Österreich.

Titelverteidiger Serbien kam auch ohne Novak Djokovic zu einem sicheren 4:1 gegen Indien. Viktor Troicki gewann beide Einzel und sicherte so das Viertelfinalduell gegen die Schweden um Robin Söderling, die gegen Russland nach zwei Tagen schon 3:0 geführt hatten.