Serena Williams, die derzeit ihre 130. Woche als Nummer 1 des WTA-Rankings verbringt, hat sich im Halbfinal gegen den French-Open-Finalistin Sara Errani (WTA 7) 7:5, 6:2 durchgesetzt. Die Amerikanerin, die im letzten Jahr auf der ungewohnten blauen Unterlage triumphiert hat, steht erstmals seit 2002 in einem Final auf rotem Sand.

Ihre Finalgegnerin, die aktuelle Titelhalterin in Roland Garros, schlug ebenfalls in zwei Sätzen die Serbin Ana Ivanovic (WTA 20) 6:4, 6:3 und feierte damit ihren 500. Sieg auf der WTA-Tour. Nur sieben aktive Spielerinnen haben mehr. Ivanovic kann sich damit trösten, dass sie dank dem Preisgeld von Madrid nun über 10 Millionen Dollar in ihrer Karriere verdient hat.