Pechvogel

Timea Bacsinszky hat nach ihrem Misstritt gelacht

Timea Bacsinszky braucht derzeit viel Geduld (Archiv)

Timea Bacsinszky braucht derzeit viel Geduld (Archiv)

Tennisspielerin Timea Bacsinszky geht derzeit an Krücken, nachdem sie sich im April verletzt hatte - nicht auf dem Tenniscourt, sondern auf einem Parkplatz. «Es war wirklich grosses Pech», sagt die 21-Jährige.

"Ich bin auf einem Parkplatz in ein Loch getreten, woraufhin mein Fuss umknickte", erklärt Bacsinszky im Interview mit der "Basler Zeitung". Die Tragweite des Misstritts war ihr erst nicht bewusst. "Ich lachte sogar noch, nahm es nicht wirklich ernst."

Doch die Schmerzen wurden schlimmer und die Nummer 58 der Welt ging zum Doktor. "Der konnte erst nicht glauben, dass ich so lange zugewartet hatte", erzählt Bacsinszky. Nun trägt sie einen Gips und muss aufs Tennisspielen verzichten. "Deshalb ist jetzt erst mal viel Geduld nötig" sagt sie.

Schnyder als Vorbild

Während die Westschweizerin nun pausieren muss, hat ihre Kollegin Patty Schnyder ihren Rücktritt bekannt gegeben. "Ich war sehr traurig, als ich es erfahren habe", sagt Bacsinszky. "Patty war immer ein Vorbild für mich."

Sie selbst wäre sehr glücklich, wenn ihr eine solche "unglaubliche Karriere" gelingen würde, wie Schnyder sie hingelegt habe. Doch auch neben dem Tenniscourt verbindet die beiden Sportlerinnen viel: "Patty war für mich aber auch eine gute Freundin, die mir viel gegeben hat", so Bacsinszky.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1