Der Power der lettischen Offensivspielerin war die Qualifikantin Collins (WTA 93) in ihrem achten Spiel in elf Tagen nicht mehr gewachsen. 33 Winner schlug Ostapenko in den 100 Minuten gegenüber 12 von Collins, die sich mit dem Sprung auf Platz 53 in der Weltrangliste und dem Preisgeld von 327'000 Dollar trösten kann.

Ostapenko hatte vor gut zwei Wochen mit einem Dreisatzsieg gegen Belinda Bencic in Indian Wells Fahrt aufgenommen, nachdem sie schlecht in die Saison gestartet war. In ihrem sechsten Final trifft die French-Open-Siegerin von 2017 am Samstag auf Sloane Stephens (WTA 12). Die US-Open-Siegerin hatte sich in ihrem Halbfinal gegen Viktoria Asarenka in drei Sätzen durchgesetzt.

Zverev komplettiert Halbfinals der Männer

Bei den Männern ist Alexander Zverev der am besten klassierte Halbfinalist. Der deutsche Weltranglisten-Fünfte zog mit einem überzeugenden 6:4, 6:4 über den Kroaten Borna Coric als Letzter in die Runde der besten vier ein. Sein Gegner dort ist in der Nacht auf Samstag der Spanier Pablo Carreño Busta (ATP 19), der Kevin Anderson im Tiebreak des dritten Satzes bezwang.

Im ersten Halbfinal duellieren sich am Freitagabend Juan Martin Del Potro (ATP 6) und John Isner (ATP 17).