ATP Miami
Starke Leistung: Wawrinka folgt Federer in den Achtelfinal

Stanislas Wawrinka steht im Achtelfinal von Miami. Der Australian-Open-Sieger setzte sich gegen den Franzosen Edouard Roger-Vasselin (ATP 43) 7:5, 6:4 durch.

Drucken
Teilen
Stansilas Wawrinka zeigte Emotionen im Match gegen Edouard Roger-Vasselin.

Stansilas Wawrinka zeigte Emotionen im Match gegen Edouard Roger-Vasselin.

Keystone

Zum dritten Mal innerhalb von gut fünf Monaten standen sich Wawrinka und Roger-Vasselin gegenüber. In Basel bei den Swiss Indoors hatte der Waadtländer deutlich verloren, in Chennai Anfang Jahr aber mit dem Sieg im Final seine Saison so richtig lanciert. Gestern kam er zu seinem bereist 15. Matchgewinn in diesem Jahr. Leicht machte es ihm Roger-Vasselin aber nicht.

Der 30-Jährige aus der Region Paris setzte Wawrinka mit seinem cleveren Spiel immer wieder unter Druck und erspielte sich bei 4:4 auch die ersten Breakbälle, die der Weltranglisten-Dritte aber souverän abwehrte. Danach setzte der Favorit zu einem Zwischenspurt an und gewann sechs der folgenden sieben Games. Beim Break zum 7:5 zeigte er seine ganze Klasse mit einer breiten Palette an Winners.

Im zweiten Satz führte Wawrinka rasch 3:0, was aber noch nicht die endgültige Entscheidung war. Wie aus dem Nichts heraus kassierte er das erste Break der Partie zum 3:4, zu dem er mit einem Doppelfehler und einem verschlagenen Smash einen nicht unwesentlichen Beitrag leistete. Wie bereits in seinem Auftaktmatch in Miami gegen den Spanier Daniel Gimeno-Traver leistete er sich im zweiten Satz etwas viele Fehler. Das blieb aber ohne Konsequenzen, weil er die Unsicherheiten mit seinem aggressiven Spiel wettmachte und nicht weniger als 44 Winners schlug. Zum richtigen Zeitpunkt, nämlich nach 94 Minuten zum 6:4, gelang Wawrinka das dritte Break der Partie.

Im Achtelfinal, den er bei seiner sechsten Teilnahme in Miami erst zum zweiten Mal erreichte, trifft Wawrinka nun auf den Ukrainer Alexander Dolgopolow (ATP 23). Dieser erfreut sich derzeit einer hervorragenden Form. Seit Mitte Februar schlug er sechs Top-20-Spieler. In Indian Wells setzte er sich gegen Rafael Nadal, Fabio Fognini und Milos Raonic durch, bevor er im Halbfinal Roger Federer unterlag. Wawrinka spielte in der Vergangenheit zweimal gegen den 25-Jährigen: 2011 verlor er in Acapulco, 2012 siegte er im Sechzehntelfinal vom US Open. (si)

Aktuelle Nachrichten