Wawrinka brauchte lediglich 65 Minuten zum Sieg gegen den Qualifikanten, der vor zwei Wochen in Monte Carlo immerhin in den Achtelfinals gestanden hatte.

In der nächsten Runde trifft Wawrinka, die Nummer 34 in der Weltrangliste, auf den Argentinier Guido Pella (ATP 26), der sich gegen den gesetzten Daniil Medwedew aus Russland 6:2, 1:6, 6:3 durchsetzte.

Gegen den 28-jährigen Herbert hatte Wawrinka auf dem Weg zum ersten Erfolg in Madrid seit vier Jahren keine Probleme. Er gewann den ersten Satz dank zwei Breaks, einem frühen und einem späten, und nützte im zweiten Durchgang im siebten Game seine dritte Breakchance zum vorentscheidenden 5:3. Viel musste Wawrinka zu diesem Punkt allerdings nicht beitragen; dem Gegner unterlief ein Doppelfehler.

Herbert, im Ranking sieben Positionen schlechter klassiert als Wawrinka, kam im ganzen Spiel nie in die Nähe, dem Schweizer den Aufschlag abzunehmen.