Seine Stimme ist sanft, sein Sprechtempo angenehm. Doch was Yannick Noah sagt, birgt nicht selten Sprengkraft. Nun kritisiert er in einem Interview Stan Wawrinka (31). Sein Appell: «Stan, bemühe dich. Öffne dich deinem Publikum. Sei ein wenig grosszügig, tu etwas!» Nach dessen French-Open-Sieg 2015 habe er gehofft, dass Wawrinka das gelinge, wird jedoch enttäuscht. 

https://twitter.com/WeAreTennisFR/status/857950198525513728

Yannick Noah kritisiert Stan Wawrinka

Wawrinka spielte dort in karierten Shorts, die belächelt wurden, jetzt aber im Museum der French Open ausgestellt sind. Am Tag seines Triumphs brachte Wawrinka das modische Stück sogar mit an die Medienkonferenz und sagte: «Das ist eine Siegerhose.» Innert wenigen Stunden war das Kultstück bei Ausrüster Yonex vergriffen, es folgten Schlüsselanhänger.

«Die hässliche Hose hat mir echt Hoffnung gemacht. Sie sah aus, als würde er an den Strand gehen, das war echt daneben. Fehlte nur noch die Tauchermaske und die Maskerade wäre perfekt gewesen», sagt Noah im Scherz. Der Romand reagiert einen Tag später auf den Appell und postet ein Bild der Glückshose mit der Botschaft: «Du hörst wohl niemals auf, Yannick!»

https://twitter.com/stanwawrinka/status/858741853620973568

Stan Wawrinka kontert Noah-Kritik

Hintergrund: Noah hatte im Februar am Rande der Fed-Cup-Begegnung Frankreichs gegen die Schweiz in Genf sowohl Stan Wawrinka als auch Roger Federer für deren Verzicht auf den Davis Cup kritisiert. Zuvor hatte er auch Martina Hingis verbal attackiert («Ich hoffe, wir werden sie massakrieren»). Das Publikum quittierte die Aussagen des 56-Jährigen mit einem Pfeifkonzert.